TSV Pansdorf vs. Roter Stern Lübeck 1:1 (0:1)

Aufgrund der Absage der Damen des FC Dornbreite am vergangenen Samstag hatte der Rote Stern eine Woche Pause und konnte sich mit größter Sorgfalt auf das kommende Spiel gegen den TSV Pansdorf vorbereiten. Der Gegner war durch zwei Vorbereitungsspiele bekannt und die Motivation, ein weiteres Mal erfolgreich zu sein - somit sehr hoch. Dennoch war den Mädels vom Roten Stern klar, dass sich dieses Spiel nicht von alleine spielen lässt – auch Pansdorf hatte sich verbessert.

Und genau das zeigte sich auch bereits in den ersten Minuten, eine verunglückte Flanke der gegnerischen Spielerin entwickelte sich zu einem gefährlichen Torschuss, der mit viel Glück aber nur auf der Querlatte landete. Nach diesem ersten Weckruf, konnte man sich aber wieder besinnen und mit hohem Tempo und viel Druck das Spiel in die gegnerische Hälfte verschieben. Die Antwort auf die erste Aktion des TSV Pansdorf folgte auch schon in der 7. Minute. Nach schönem Kombinationsspiel, kann sich Anna durchsetzen und schiebt den Ball zum 1:0 rein.

Doch auch nach diesem Führungstreffer, blieben die Damen vom Roten Stern mit starkem Willen und hoher Kampfbereitschaft gefährlich. Man ließ dem TSV Pansdorf kaum Platz um ihr eigenes Spiel aufzubauen und konnte sich noch einige Torchancen erarbeiten. Kurz vor der Halbzeit wurde Stürmerin Jenny von der gegnerischen Abwehrspielerin im Strafraum umgenietet – Foul! und Elfmeter für den Roten Stern. Die sehr starke Torhüterin des TVS Pansdorf konnte den Schuss jedoch abfangen und so blieb es bis zur Halbzeit beim 1:0.

In die zweite Halbzeit starteten die Damen vom Roten Stern mit Stürmerin Sarah und einem Distanzschuss aus 20 Metern – doch ein weiteres Mal an der extrem starken Torhüterin gescheitert. Der weitere Spielverlauf war ähnlich der ersten Halbzeit, das Tempo wurde hochgehalten und es wurden einige schöne Kombinationen gespielt. In der 69. Minute konnte sich der TSV Pansdorf dann aber doch noch gut durchsetzen, ein Fehler im Stellungsspiel und Unkonzentriertheit auf seitens des Roten Sterns führten zum Ausgleichstreffer. 1:1 Unentschieden! Die Schlussphase wurde wieder von den Mädels des Roten Stern Lübecks dominiert, diese konnten jedoch kein weiteres Tor erzielen und somit heißt es Endstand 1:1.

Fazit vom Trainer: Wir waren klar die bessere Mannschaft auf dem Platz, scheiterten aber immer wieder an der starken Torfrau. Der einzige der heute einen Fehler gemacht hat, bin ich selber. Ich bin stolz auf meine Mädels!

Zurück