Starker Start – die Zweite meldet den Stern eindrucksvoll an!

(Kommentare: 0)

Starker Start – die Zweite meldet den Stern eindrucksvoll an!

Kreisklasse C Stormarn                      2. Spieltag                            12.08.2018

RSL II – SV Rehhorst                           5-0                                        (3-0)

 

Endlich Auftakt! Nach den starken Auftritten unserer Mannschaften im Pokal (Erste mit Freilos weiter, Zweite nach großem Kampf gegen A-Klassemannschaft nur hauchzart raus, Dritte mit Statement-Sieg) freuten wir uns auf den Ligastart in der ungewohnten Stormarn-Staffel. Nach einigen organisatorischen Hürden (Auftakt der ersten verlegt, Spiele der zweiten und dritten getauscht) begab sich die Zweite in die Rolle der Vorhut und eröffnete den eigentlich angesetzten 3er-Spieltag alleine mit dem vorgezogenen Spiel des zweiten Spieltags am Termin des ersten Spieltags. Den letzten Satz lest ihr euch jetzt so oft durch, bis ihr ihn begriffen habt!

Wem das an Chaos noch nicht reicht, dem liefert der Stern gern noch eine Zusatzportion: endgültige Kaderzusammensetzung wenige Stunden vor Treffpunkt, mit welchen Trikots spielen wir eigentlich?, der Trainer verschläft, die Kabinen können nicht aufgeschlossen werden, wo zieht sich eigentlich der Schiedsrichter um?, habt ihr alle eure Ausweise dabei?, Aufstellung fünf Minuten vor Anstoß, Trikotnummerntausch eine Minute vor Anstoß – aber am Ende stellten wir um 10:00 Uhr eine spielfähige Mannschaften auf’s synthetische Geläuf.

Und was für eine Truppe wir beisammen haben: zu den etablierten Stammkräften und verlässlichen Ersatzspielern der Zweiten gesellen sich dieses Jahr Flügelflitzer Guido (der heißt mit zweitem Namen Klaus und der Autor findet: solche Angriffspunkte muss man nutzen!), Altherrenstratege Stefan, die defensive Naturgewalt Yves, Allrounder Christian Adelmeyer, hoffentlich Torhüter Enrico und die beiden vielversprechenden Neuanfänger Mathis und Fabian (die drei letztgenannten alle noch nicht spielberechtigt) – der Kader scheint tief wie nie! Weil sich zum gestrigen Auftakt auch noch Maik, Aaron und Kevin (alle erste), Omid (dritte), sowie Torhüterikone Paddy Schröter einfanden, konnten wir die Ausfälle von Christian, Elli (Urlaub), Simon, Fin, Paddy (falsche Prioritätensetzung), Daniel, Enno (beide verletzt), Hauke (Betriebsausflug nach Sachsen), Fabi, Mathis und Enrico (nicht spielberechtigt, s.o.) locker kompensieren und es uns sogar erlauben den Pool der Stand-by-Spieler    (Mahdy, Gato, Arne, Marius) unangetastet zu lassen. Wir gruppierten die Sterne im 3-4-2-1 wie folgt:

Paddy – Omid, Mirko, Yves – Mustafa (Aaron), Micha (Nico), CR7 (Stefan), Klaus – Schnecke (Kevin), Malte  – Maik

Der in blau angetretene Gast beeindruckte uns in den ersten Minuten durch eine sehr präsente, physische Spielweise und erzwang nach einem frühen – wenn auch dem einzigen echten – Fehler von Yves die erste Chance, doch Paddy tauchte ab und verhinderte den Fehlstart! Aber nach wenigen Minuten hatten wir uns gefunden und Mustafa unsere erste Chance – knapp vorbei, doch direkt danach klingelte es: Schnecke legt nach links auf Maik, toller Schuss auf’s lange Eck, starke Parade des überragenden Gästetorhüters, Abstauber Schnecke und 1-0 noch vor der zehn-Minuten-Marke! Und die Führung tat uns sichtlich gut, denn ab jetzt dominierten wir und erspielten uns Riesenchancen – den Anfang machte ein Malte-Zuckerpass, doch Klaus scheiterte frei vor dem gegnerischen Keeper. Kurz darauf lief Malte selbst (nach erneut tollem Zuspiel, diesmal von Mirco) allein auf den Rehhorster Goalie zu, versuchte den mitgelaufenen Maik anzuspielen, vergeigte aber den Pass total. Schnecke schoss freistehend aus 15 Metern vorbei; später scheiterte erst Maik im 1-gegen-1 (aus spitzem Winkel) am Torhüter bevor Maltes Nachschuss von Klaus wenige Meter vor der Linie unglücklich zum eigentlich schon geschlagenen Gästeschlussmann gelenkt wurde. Dann war Trinkpause und wir grundsätzlich zufrieden, wenn auch ob des Chancenwuchers etwas angesäuert.

Doch im zweiten Viertel kam der erlösende Doppelschlag und zwar per doppeltem Traumtor: erst steckte Klaus (?) super durch für Schnecke, der vor dem Tor nochmal querlegte und so Maik fand, welcher problemlos auf 2-0 erhöhte; wenig später drosch Micha eine Maik-Ecke volley mit geschätzten 250km/h in die Maschen. Vorentscheidung! Auch danach und in der zweiten Halbzeit hatten wir wahnsinnig viele Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen (Maik!, Mustafa, Kevin, Stefan), doch immer wieder scheiterten wir am mit Abstand besten Gast: Sportsfreund Böckel hatte den Paradeanzug angelegt!

Nach schönem Maik-Querpass trat Aaron im Verlaufe der zweiten Hälfte erst ein Luftloch, um sich dann um die eigene Achse zu drehen und doch noch einzunetzen; das 5-0 erzielte schließlich Malte nach sehenswertem Kevin-Steilpass, indem er Keeper Böckel austanzte und einschob! Auf der Gegenseite hatte der Gast nur noch eine echte Chance (1-gegen-1 mit Paddy, aber diesen Arbeitsnachweis ließ sich unser Oldie nicht entgehen!), sodass wir dieses Jahr schon im ersten Anlauf ein „zuNull“ verzeichnen konnten (Trainervorgabe direkt erfüllt!) – vor allem ein Verdienst des konzentrierten und zweikampfstarken Defensivkonstrukts um Kapitän und Abwehrchef Mirco. Positiv zu erwähnen war außerdem die Stärke unserer Bankspieler: Nico, Aaron, Stefan und Kevin setzten allesamt Akzente und konnten somit unter anderem den verletzungsbedingten Ausfall (Wermutstropfen!) von Micha und Schnecke quasi ohne Qualitätsverlust ausgleichen!

Die Atmosphäre in der Mannschaft ist hervorragend, jeder bringt sich ein, kleine und große organisatorische Schrammen beulen wir lächelnd aus – dementsprechend angenehm lässt es sich spielen! Diesen Geist auch bei Niederlagen zu bewahren wird die Herausforderung dieser Saison sein, dann wird uns das Jahr viel Spaß bringen! Das erste Kapitel hat zumindest schon mal Lust auf mehr gemacht – nicht zuletzt auch durch erneut aktiven Support: Danke an die Fans!

Sportlich war der erste Sieg ein toller Einstieg – und das mit dieser Abwesenheitsliste! Doch schon am nächsten Spieltag wird die Hürde höher liegen: gegen unsere unerfahrene, aber fußballerisch fast schon verschwenderisch bestückte Dritte gehen wir nicht als Favorit in’s Rennen – ist die Kapelle aber wieder ähnlich voll, wird sich unsere Rentnergang den Jungspunden garantiert nicht freiwillig ergeben!  Wunden lecken, neu gruppieren und dann Zähne zeigen! Vorher gönnen wir uns aber noch ein Wochenende sportfrei und feiern unser Soli-Konzert!

 

Tor (Saison)                                                   Assist (Saison)

1-0         Schnecke (1)                                    Maik (1)

2-0         Maik (1)                                           Schnecke (1)

3-0         Micha (1)                                         Maik (2)

4-0         Aaron (1)                                         Maik (3)

5-0         Malte (1)                                         Kevin (1)

 


   

Zurück