Schlutup III - RSL II 3:0 – Elf Sterne solltet ihr (mindestens) sein

Mit einer Notbesetzung gelingt es der zweiten Mannschaft vom Roten Stern, das Spiel beim TSV Schlutup III zumindest eine Zeitlang offen zu halten.

files/Vereinslogos/TSV_Schlutup.pngEs ist einer dieser Tage. Sonntagmorgen. Du warst gestern nicht mit deinen Freunden feiern. Du bist nicht bei deiner Freundin in der warmen Wohnung und backst Kekse. Du weißt jetzt schon, dass dir Muskelkater, aufgeschlagene Knie und schmerzende Knochen den Rest des Tages versüßen werden.

 

Mit der üblichen Verspätung schlägst du zu einer immer noch unchristlich frühen Uhrzeit beim Platz des Gegners auf. Du zählst deine Mannschaftskameraden, einmal, zweimal. Scheiße. Ihr seid nur zu zehnt. Jeder, der irgendwie laufen kann, ist dabei. Erkältet, angeschlagen, ganz egal. Ihr seid das letzte Aufgebot. Willkommen in der Kreisklasse C.

 

Doch dann, wenn der Trainer in seiner verzweifelte Motivationsrede schon beim "seht einfach zu, dass ihr nicht wieder eine Packung bekommt" angelangt ist, öffnet sich die Tür zur Kabine. Wie aus dem Nichts steht da ein elfter Mann. Und ihr kommt so langsam auf den Gedanken, dass heute vielleicht doch was drin ist.

 

Im Spiel sind die Rollen dann klar verteilt. Der TSV Schlutup III steht auf dem fünften Platz, hat ein Torverhältnis von 35:15 und von zehn Spielen sechs gewonnen. Der Rote Stern Lübeck II ist Drittletzter, mit 7:38 Toren, und hat erst einen Sieg geschafft.

 

Schlutup rennt auf eigenem Platz an, der Rote Stern verschanzt sich rund um den eigenen Strafraum. Das geht auch lange gut. Die Gastgeber haben kaum richtige Chancen – aber sie haben Geduld. Und die zahlt sich kurz vor der Halbzeit aus, als die Sterne einmal nicht richtig klären können und der Ball im Netz landet.

 

In der Halbzeit ist euch klar: Ihr habt das bisher nicht schlecht gemacht. Aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo ihr eigentlich einbrechen müsstet. Ihr habt Spieler auf dem Platz, die eigentlich gar nicht spielen sollten, weil sie angeschlagen sind. Aber ihr seid nur zu elft, ihr könnt nicht auswechseln. Die Gegner haben zahlreiche fitte Ersatzspieler. Ihr dagegen müsst durchhalten.

 

Das tun die Roten Sterne. Die Schlutuper spielen weiter ihr Spiel, ohne hektisch zu werden. Sie bekommen einen umstrittenen Handelfmeter und erhöhen auf 2:0. Sie köpfen gegen die Latte, schießen an den Außenpfosten und scheitern immer wieder am Sterne-Torwart Mirko. Dann schießen sie das 3:0.

 

Aber sie lassen auch Chancen für die Roten Sterne zu. Gato steht plötzlich in spitzem Winkel allein vor dem Torwart. Adrian setzt gleich zweimal Schüsse aus circa elf Metern einen Meter neben das Tor. Flanken aus dem Halbfeld werden knapp verpasst. Und kurz vor Schluss köpft der Schlutuper Abwehrchef nach einem Sterne-Eckball ans eigene Lattenkreuz.

 

Am Ende habt ihr 3:0 verloren. Aber ihr habt besser gespielt als zuletzt, habt euch Chancen erarbeitet. Und das Wichtigste: Ihr habt durchgehalten, gekämpft und fair gespielt.

 

Mannschaftsaufstellung Roter Stern Lübeck II:

Mirko - Gato, Detlef, Marius, Kilian - Jahnes, Adrian, Nico, Flo - Christian, Sven

Einwechslungen: Fehlanzeige.

Zurück