Vogelwildes Zehn-Tore-Spektakel an der Falkenwiese geht deutlich an den Stern!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse B 15. Spieltag 17.11.2019
SV Viktoria Lübeck II - RSL 2 - 8 (1 - 4)

Erster Spieltag, 85. Minute – der Stern führt auf dem Buni mit 2-0, auch ein 5-0 wäre darstellbar gewesen, Zuschauer und Ersatzspieler läuten schon die Feierlichkeiten zum gelungenen Saisonauftakt ein – 6 Minuten (oder einen Kopfball, einen Torwartfehler und einen Sonntagsschuss) später ist man fassungslos in Rot und Schwarz: der Stern startet mit einer denkwürdigen Pleite gegen die Gäste von der Viktoria in die Saison! Nach neun Spieltagen (Anfang Oktober) trennen uns von Tabellenführer Viktoria satte 12 Zähler, doch schon im November begegneten wir uns auf Augenhöhe: Viktorias Vorsprung war auf einen Punkt zusammengeschmolzen!

Im Sternenkader fehlten zwar – wie immer – wichtige Stützen (Lukas, Schiripaddy, Farid, Nacho, Klaus und Malte), doch im Großen und Ganzen waren wir gut aufgestellt und konnten sogar zwei Debuts bejubeln: Aaron und Ballonchristian gaben sich erstmals in dieser Saison die Ehre!

Das Spiel begann – ganz im Gegensatz zu seinem weiteren Verlauf – mit einer gewissen Abtastphase, in denen sich beide Mannschaften erstmal beschnupperten und versuchten Risiken zu vermeiden. Diese kontrollierte Phase dauerte genau fünf Minuten, bevor das Spiel Fahrt aufnahm und nicht mehr zur Ruhe kommen sollte: erster Ballgewinn auf unserer rechten Offensivseite und Tobi bestätigt die zuletzt starken Trainingseindrücke – kurzer Antritt, gute Flanke auf den langen Pfosten und dort lauert? Obii „wie immer“ Rahmani und verwertet sicher zur ganz frühen Führung für den Stern. Direkt danach hatten alle schon den nächsten Torschrei auf den Lippen, doch Simon köpfte nach einer Ecke am langen Pfosten aus kürzester Entfernung neben das Tor!

Danach wird es wild, denn vor allem der Gastgeber denkt ausschließlich offensiv, wechselt dabei ständig zwischen langen Bällen und Flachpasskombinationen, betreibt wildes, teils chaotisches Pressing – und wir konnten unsere sonstige Stärke der soliden Defensive und des kontrollierten Spielaufbaus nicht durchbringen, bekamen (auch bedingt durch individuell eher schwächerer Leistungen von sonst verlässlichen Defensivankern) vergleichsweise wenig Ordnung auf den Platz, verschoben nicht immer konsequent, sodass sich für beide Teams dauerhaft Räume boten und das Spiel ständig hin- und herwogte.

Doch mit dem momentanen Selbstvertrauen und der Qualität, die wir in (annähernd) Bestbesetzung auf dem Platz haben, bestanden wir auch diese Prüfung und beteiligen uns einfach sehr erfolgreich am wilden Treiben: ein Zucker-Doppelpass zwischen Obii und Clemens hebelte die gesamte Hintermannschaft der Gastgeber aus und wir hatten die Führung – ebenso wie Obii seine Torausbeute - bereits nach einer guten Viertelstunde verdoppelt!

Aber auch der Gastgeber hat einen treffsicheren Angreifer in seinen Reihen: langer Trümmer aus der Abwehr, Simon hechtete gekonnt drunter durch (unser Mr. Zuverlässig war sichtbar angeschlagen ins Spiel gegangen und musste zur Pause in der Kabine bleiben) und schon stand es nur noch 2-1 aus unserer Sicht.

Jede Hoffnung auf Spannung bügelten die Sterne aber nur 90 Sekunden später wieder ab: schöner Angriff über links, Obii legt klug zurück, Willi feuert aus 18m zum dritten Saisontor (zwei davon gegen Viktoria…) und wir waren wieder zwei Tore vorn. Und noch vor der Halbzeit gab’s das Vierte: diesmal Angriff über rechts, Macias Pass läuft auf der seitlichen Begrenzungslinie und niemand konnte so recht sehen, ob der Ball das Spielfeld komplett verlassen hatte (Tendenz: eher nein) – einzig Viktorias Hintermannschaft hatte sich entschieden und stellte den Spielbetrieb übergangsweise ein…der Schiri indes ließ laufen (den Ball – und auch Obii) und unser Goalgetter nutzte die Gelegenheit zum Hattrick! Edelfan Harry bewies hier überragendes Timing und nahm den Treffer auf:

 

Mit welchem Gerät er das tat, ist leider nicht mehr zu rekonstruieren – aufgrund der Bildqualität wird eine Art Toaster vermutet ;) (Im Ernst: Danke, Harry, cooler Clip!)

So ging es mal wieder komfortabel in die Pause, allerdings war der Viktoria anzumerken, dass man dieses Spiel noch nicht aufgegeben hatte – die Comebackqualitäten des Gegners sind oben bereits beschrieben und in dieser Saison schon mehrfach nachgewiesen worden!

Mit frischem Personal (Aaron, Ballonchristian, Zekria) ging‘s ans Werk und genauso irre weiter, wie es aufgehört hatte! Den Anfang machte Viktoria, die zu zweit auf Enno zuliefen, quer legten und dann tatsächlich am leeren Tor vorbeischossen (das MUSS das 4-2 sein), bevor wir einen Angriff (und was für ein hübscher Spielzug das war) später dagegenhielten und Aaron elf Meter zentral vor dem Tor freispielten – knapp vorbei (das MUSS das 5-1 sein!). Das erste Tor in Halbzeit zwei erzielte schließlich Viktoria – die Vorlage gaben wir: nach schönem Ballgewinn Omid/Zekria spielte unser eingewechselter Stürmer den Ball zurück zu Keeper Enno….leider geriet der Pass deutlich zu kurz, sodass der gegnerische Torjäger dazwischen spritzte, an der Führung der Torschützenliste schrauben durfte und auf 2-4 verkürzte.

Dass dieses Tor keinerlei Einfluss auf die Punkteverteilung am heutigen Tage hatte, lag an der erneuten Blitzreaktion der Sterne: eine Minute später hinterköpfte Clemens eine Willi-Ecke ins lange Eck zum 5-2! Kaum fünf Minuten später war der Deckel drauf: Ballgewinn Ozan im Mittelfeld, der Ball kommt über Willi zu Zekria, der vor dem Tor nochmal querlegt und der durchgesprintete „Herr Aslan“ schiebt freistehend am langen Pfosten ein! Zweites Saisontor!

Damit war das Spiel vorentschieden, der Wille der Gegner gebrochen und wir durften in der letzten halben Stunde noch versuchen, das Ergebnis auszubauen. Bilanz: drei Pfostenschüsse (Obii, Zekria), ein wegen Abseits (knapp!) aberkanntes Tor von Ballonchristian, zwei weitere Buden von Obii (insgesamt fünf Stück!) und eine starke Parade von Enno. Endstand 8-2 in einem Spiel ohne taktische Zwänge! Damit haben wir nun sechs der letzten sieben Spiele gewonnen und fahren mit breiter Brust nach Badendorf – gleichwohl gab es genug Verbesserungswürdies für’s Training zu sehen!

Aufstellung:

Enno – Macia (Zekria), Adel, Simon (Ballonchristian), Omid – Ozan – Willi, Abdul (Aaron) – Clemens – Tobi (Svenner), Obii

Tore:

Obii (15), Obii (16), Willi (3), Obii (17), Clemens (6), Ozan (2), Obii (18), Obii (19)

Gegner und Schiedsrichter:

Fangen wir beim Schiri an: kleinliche Linie, die aber konsequent und auf beiden Seiten durchgezogen, mindestens mal `ne solide Leistung! Der Gegner präsentierte sich größtenteils fair, machte uns mit seiner wilden Art des Fußballs zwischendurch Probleme, sich selbst aber letztlich auch. Schwer zu beschreiben, sieht man nicht alle Tage!

Nächste Termine:

Im letzten Spiel des Jahres geht es auf die Wiese zum wiedererstarkten TSV Badendorf. Man darf sich von der Tabelle nicht blenden lassen – das wird ein ganz schweres Spiel! Wir hoffen, die Fans lassen uns den Gang nicht alleine gehen und Harry hat wieder seinen Toaster am Start! Bis Sonntag! FORZA RSL!

Zurück