Stagnation im Ergebnis – Aufschwung in der Art und Weise! Zweite sendet zartes Lebenszeichen!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse C Stormarn 12. Spieltag 28.10.2018
Eintracht Groß Grönau III - RSL II 6 - 2 (4 - 1)

Nach dem Tiefpunkt bei Phönix und den leblosen Auftritten in den zweiten Halbzeiten gegen Rümpel und Weißenrode, war klar, dass es SO nicht weiter gehen konnte. Und ausgerechnet jetzt das Spiel beim Tabellendritten? Mit 12 Mann (vor allem dem Fakt geschuldet, dass einige unserer Jungs vereinsintern einmal mehr in anderen Teams gefragt waren)? Doch in diesem kuriosen – weil schiedsrichterlosen Spiel – sollten wir uns zumindest in puncto Geschlossenheit, Offensive und Willen zurückmelden. Der Reihe nach – Coach Reiß gab nach Mammutansprache (als hätte er das mit dem Schiedsrichter geahnt…) folgende Aufstellung bekannt:

Enrico – Nico, Elli, Mirco, Stefan – Micha, Schnecke – Fabi (Mo), Malte – Klausguido – Schiripaddy

Und als wir dann unser Zeitraffer-Aufwärmprogramm durchgezogen hatten, sickerte durch: Stress ist gar nicht angebracht, der Schiedsrichter fehlt. Der tauchte auch nicht mehr auf… Das Spiel stand auf der Kippe, da schnappte sich unser anwesender Stürmer-Schiedsrichter den nächstbesten Zuschauer, drückte ihm Pfeife und Karten in die Hand und es konnte doch noch losgehen. Mehr Kreisklasse C geht nicht.

Und das Spiel fetzte von Beginn an: beide Mannschaften maßen der Defensive nicht mehr Bedeutung zu als eben nötig und spielten munter drauflos: Grönau fing an, doch ein Kopfball am langen Pfosten ging knapp drüber. Dann aber der Rote Stern – nur eben leider in Roter-Stern-Manier….erst Fabi und dann Schiripaddy liefen mutterseelenallein auf den gegnerischen Keeper zu. Unser Mittelstürmer und späterer Doppelpacker holte eine Ecke raus – und war damit der deutlich erfolgreichere der beiden….

Dann wieder andere Seite: Elli holt den überragenden Stürmer der Gastgeber (zum ersten Mal… ;) im Strafraum von den Beinen – klarer Elfer, doch das kann man sich schon mal erlauben, wenn der Bruder das Tor hütet: gar nicht mal schlecht geschossen, aber Enno ahnt die Ecke und fischt die Kugel raus. Tolle Szene unseres Goalies, weiter 0-0! Doch dann schlug (mal wieder) unser momentanes Matchglück zu, denn wenige Minuten später zeigte der Verlegenheitsschiri erneut auf den Punkt: Mirco war der Ball bei einer Annahme vom Oberschenkel aus 15cm an die angelegte Hand gesprungen - die einzige krasse Fehlentscheidung des Tages, leider aber folgenschwer, denn diesmal wurde Enno verladen und wir lagen hinten. Läuft nicht so im Moment…

In einem weiterhin eher ausgeglichenen Spiel hatten beide Teams weiter Möglichkeiten (bei uns u.a. Micha und Klausguido), doch wir machten die entscheidenden Fehler: erst verschätzt sich Mirco bei einem langen Ball (2-0), dann gewährt Elli den Grönauern noch eine weitere Strafstoßchance zum dritten Tor – gleicher Gegner, gleiches Foul –  bevor wir kurz vor der Pause den Ball im eigenen Strafraum verschleuderten und uns sogar noch das vierte fingen. Der Spielstand war zu diesem Zeitpunkt einigermaßen grotesk. Mit der quasi letzten Aktion im ersten Durchgang gelang uns der Ehrentreffer: schöner Pass von Klausguido auf die Außenbahn, dort rennt Schiripaddy allen davon, sein Schuss wird abgefälscht und findet (deshalb?) den Weg ins lange Eck!

In der Halbzeit waren sich alle einig, dass trotz des klaren Rückstandes hier noch was geht! Abschlüsse hatten wir noch und nöcher, Großchancen zumindest genug, um das Spiel offen zu gestalten. Wir nahmen uns vor, unsere Chance zu suchen und – wenn möglich – zu verkürzen.

Doch wie in der ersten Hälfte, machten wir es uns selbst schwer: einen völlig harmlosen Ball machte Klausguido wieder scharf und schenkte dem Gegner so das 5-1, sodass sämtliche Comeback-Hoffnungen schnell Geschichte waren. Aber: zum ersten Mal seit Wochen warf uns das nicht um, stattdessen suchten wir bestimmt aber fair weiter unsere Chancen und hatten sie: Fabi weitere zwei mal allein vor dem Tor (kein Ertrag, aber tolle Ansätze unseres Debutanten, der bringt uns auf Sicht weiter!), Elli nach Malte-Schnecke-Einwurf-Kopfballstafette aus 5m drüber, Malte mit Kunstschuss auf die Latte…die vollständige Liste würde den Rahmen sprengen. Auf der Gegenseite ließ immerhin auch die Konsequenz nach, auch weil Enrico mehrmals im eins-gegen-eins fantastisch rettete!

Und wir bekamen zumindest noch etwas für unsere Mühen: nach Balleroberung im Mittelfeld spielte Schnecke einen tödlichen Steckpass und Schiripaddy blieb vor dem Tor diesmal eiskalt und schob zum 2-5 ein, ein schöner Treffer! Ärgerlicherweise gehörte den Gastgebern noch der Schlusspunkt: nach Strafraumgewühl (inklusive eines spektakulären eingesprungenen Blockes von Mirco!) fiel der Ball einem blau-gelben Angreifer eher zufällig vor die Füße und landete dann gekonnt im langen Eck.

Letztendlich war das Spiel ein Schritt in die richtige Richtung, doch weitere müssen folgen: Die individuellen Blackouts in der Defensive müssen reduziert, die Effizienz bei eigenen Großchancen drastisch gesteigert werden. Zufallsfaktoren wie Matchglück und/oder Schiedsrichter werden nicht ewig auf der Gegenseite liegen – das dreht sich hoffentlich bald!

Schiri und Gegner: dem Sportsfreund „Aushilfsschiri“ gebührt unser Dank für die kurzfristige Übernahme der Spielleitung: alles in allem pfiff er besser als viele „offizielle“ Kollegen, auch wenn man ihm speziell in der zweiten Hälfte etwas anmerkte, dass er eigentlich gekommen war, um die Gastgeber anzufeuern… ;) Weh tat uns vor allem der geschenkte Elfmeter zum ersten Tor des Tages, letztendlich gibt es hier aber nicht viel zu mäkeln. Auch der Gastgeber verdiente sich eine gute „Fairnessnote“, wobei man die Situation um den Schiedsrichter durchaus geschickt zu nutzen wusste. Hättet ihr doch gar nicht nötig gehabt…

Besonders auffällig bei uns diese Woche? Nico! Unser Allrounder verhielt sich wie….na….Nico eben: Pünktlich ankommen, Klappe halten, abwarten auf welcher Position man eingesetzt wird und dann ansatz- und trainingslos mal wieder ein grundsolides Spiel auf den Rasen zu zimmern! Easy.

Die anderen Sterne? Die Dritte marschiert weiter und gewinnt auswärts auch ohne Superscorer Zekria und gönnt sich jetzt `ne spielfreie Woche (checkt auch deren Spielberichte!), die erste verliert 4-1 bei 76 und pendelt sich im Mittelfeld der B-Klasse ein.

Wir machen jetzt im Wochentakt weiter und begrüßen nächsten Sonntag die Zweitvertretung aus Rehtwisch und wollen dann endlich wieder Punkte einfahren! Doppelspieltag (Erste gegen unsere Freunde von Viktoria) ist ab 12:00 Uhr angesagt, wir freuen uns über Support! Forza RSL!

 

Tor (Saison)                                                   Assist (Saison)

1-4  Schiripaddy (2)                                       Klausguido (3)

2-5  Schiripaddy (3)                                       Schnecke (2)

Zurück