Schreckmoment ideal verdaut – Sterne bleiben makellos!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse B 4. Spieltag 11.10.2020
Azadi II - RSL 1 - 6 (0 - 2)

Nach dem zu großen Teilen unansehnlichem Spiel samt Duselsieg in der letzten Woche gegen den ESV Hansa ging es nun zum Koggenweg: auf dem Gelände des SC Buntekuh Lübeck empfing uns die Zweite Mannschaft von Azadi Lübeck zum vierten Spieltag!

Wir hatten eine Bombentruppe auf dem Platz (trotz des Fehlens von Timo, Simon, Aaron, CKK, Klaus, Jörn, Micha, Nico, Rob und Udo!) und konnten sogar Farid und Tobi bei der Zweiten „parken“! Das Ziel war ganz klar: die Leistung der Vorwoche vergessen machen, an den guten Saisonstart anknüpfen und wieder als eine Einheit zu funktionieren!

Und wir begannen furios: erst zielte Artur noch zu hoch, doch schon nach 5 Minuten veredelte unser Mittelstürmer eine Kopfballverlängerung von Schiripaddy souverän und stellte auf 0-1! Auch danach blieben wir am Drücker und unterbanden alle Versuche der Gastgeber, ruhig und geordnet aufzubauen. Nach einigen druckvollen Minuten ohne weitere Großchance hatte Azadi jedoch verstanden, dass es SO nicht klappt, stellte auf lange Bälle in die Spitze um und versuchte mittels gewonnener zweiter Bälle die eigene Chance zu suchen, doch mehr als ein Distanzschuss (Parade Enrico) sprang nicht heraus. Dennoch: das Spiel verschob sich nach anfangs klaren Sternenvorteilen immer mehr in Richtung 50/50, was uns nicht gefallen konnte. Spannend machte es auch der Stern selbst, denn Innenverteidiger Willy spielte einen No-Look-Pass zum eigenen Keeper, den Enno gerade noch von der eigenen Torlinie kratzen konnte – Herzinfarktrisiko! Doch zur allgemeinen Erleichterung ereignete sich nach 25 Minuten diese Szene: toller Steckpass Malte (abseitsverdächtig, ganz enges Ding – der Schiri ließ zum Glück weiterlaufen!), guter Laufweg von Schiripaddy und sicherer Abschluss im 1gg1 mit dem Azadi-Keeper: 0-2! Damit war der Gastgeber wieder angeschossen und schleppte sich Richtung Halbzeit, wir waren dem 0-3 nahe! In dieser Phase verweigerte uns der Schiri einen möglichen Handelfmeter (nach gutem Pressing von Vitaly) und Felix setzte einen guten Abschluss ans Außennetz – doch die Szene der ersten Halbzeit folgte direkt vor dem Pfiff: auf unserer rechten Seite eroberten Clemens und Nacho fast an der gegnerischen Eckfahne den Ball – Nacho flankt flach und scharf vor’s Tor, wo am langen Pfosten Thomas völlig ungedeckt angerauscht kommt. Der Torwart steht im kurzen Eck, die Torentfernung beträgt 1,5m – und der Ball fliegt einen Meter über das Gehäuse. Haben wir alle schon mal geschafft – trotzdem war kollektives Grinsen und Kopfschütteln angesagt. Halbzeit.

In der Pause lautete (neben ein paar Kleinigkeiten, die zu verbessern waren) die Devise: im Wesentlichen so weitermachen und möglichst lange die Null verteidigen. Und die Sterne zögerten nicht, diese Marschroute auch umzusetzen. 10 Sekunden lang….

Anstoß Azadi, Ball geht zum Innenverteidiger, der absolut keinen Druck bekommt und einen langen Ball in unsere Defensive drischt, Adel rauscht gekonnt drunter durch, der Gegner kommt an der seitlichen Strafraumgrenze frei an den Ball und legt ihn vor unser Gehäuse, wo (außer Torhüter Enno) alle anderen Sterne die Arbeit einstellten, weil sie stattdessen Adels Kunstflug bewunderten – somit stehen direkt vor unserem Tor 2 Angreifer komplett blank und bedanken sich artig mit dem Anschlusstreffer direkt nach Wiederbeginn.

Doch wer jetzt wackelige Sterne erwartete, sah sich dankenswerterweise getäuscht. Energisch versuchten wir, den alten Abstand wiederherzustellen und gaben wieder mehr Gas. Doch die erste Großchance vergaben wir in Person von Schiripaddy, der ebenfalls nach scharfer Hereingabe frei am langen Pfosten einen Thomas-Walger-Gedächtnis-Abschluss produzierte (allerdings trat er hier den Ball nicht über die Kiste, sondern schlicht ein Luftloch – willkommen in der Kreisklasse ;). Doch nur wenige Minuten später hieß es dann durchatmen: Freistoß Willy, Kopfballverlängerung Clemens, Direktabnahme Felix – Ball im langen Eck! Fünftes Tor für unseren Goalgetter, der in bisher jedem Spiel ins Schwarze traf – stark! Und damit war der Gastgeber, der beim Stande von 1-2 natürlich auf den Ausgleich drängte, der Keks quasi gegessen – es spielte fast nur noch der Stern! Nach einem weiteren verweigerten Handelfmeter (diesmal aktiv als Block unseres Abschlusses – aus rot-schwarzer Sicht ein ganz klares Ding;) und einem diskutablen Abseitspfiff (eine knappe Situation für uns, eine für Azadi – das passt schon; ausgleichende Gerechtigkeit für das 0-2) stellten wir endgültig auf Sieg: toller Angriff (jetzt auch mit viel Platz gegen offene Gastgeber) samt Thomas-Flanke über rechts, Abschluss ins kurze Eck von Schiripaddy und es hieß 1-4! Doch weil noch 20 Minuten zu gehen waren, war der Stern weiter hungrig und hätte durch Abdul (mehrfach), Clemens (toller Angriff, toller Schuss, leider Innenpfosten), Felix (nimm den Linken!) und Artur (zweimal frei vor dem Keeper – das sind doch sonst sichere Tore?!) noch einige Treffer erzielen können. Am Ende wurden es noch deren zwei: einen tollen Angriff über viele Stationen veredelte Schiripaddy (Hattrick!) nach Ozan-Zuspiel und eine Freistoßvariante von Malte und Schiripaddy führte zu einer scharfen Flanke, die Felix am kurzen Pfosten passieren ließ und der aufgerückte Lukas (im Ernst!) über die Linie bugsierte! 1-6! Auswärts! 12 von 12 möglichen Zählern!

Letztendlich zeigten wir eine gute Leistung, besonders die mannschaftliche Geschlossenheit imponierte! Vor allem zeigten wir keinerlei Wackelerscheinung nach dem Gegentor, sondern demonstrierten unerschütterliches Selbstvertrauen! Ein Maßstab für die kommenden Spiele…

Bleiben wir so zusammen und stellt sich weiter jeder in den Mannschaftsdienst, haben wir gute Aussichten auf eine schöne Saison im vorderen Feld der B-Klasse. Doch diese Momentaufnahme muss jede Woche neu bestätigt werden – der nächste Test folgt nächsten Sonntag auf dem Buni gegen den starken Aufsteiger aus Dissau….

Gegner: Am Ball sehr stark und im Offensivspiel nicht zu unterschätzen – in der Defensive aber verwundbar. Wenn diese Truppe ihre Technik und ihre Emotionalität auf den Platz bekommt, kann sie punkten und viele Tore schießen! Kein Kandidat auf den fair-play-Preis, aber alles blieb im Rahmen! Positiv war vor allem, wie man sich um seine Gäste (vor und nach dem Spiel incl. Hygienekonzept etc.) kümmerte – top und vielen Dank!

Schiedsrichter: Ließ nie Hektik aufkommen! Hat er alles richtig entschieden? Sicher nicht – aber besser gepfiffen als wir meistens spielen ;)

Nächste Termine: Die Zweite eröffnet am Sonntag um 12 auf dem heimischen Buni gegen die Zweite von Vorwerk!

Direkt danach gibt’s das Heimspiel der ersten Herren gegen Dissau – zwei verlustpunktfreie Mannschaften im direkten Duell: was wollt ihr mehr?! Hält unsere Defensive (die beste der Liga!) auch dem Aufsteiger vom Dorf stand? Wir werden es testen! Wollt ihr es sehen?!

Forza RSL1! Forza RSL2! FORZA RSL!

 

Aufstellung:

Enno – Thomas (Lukas), Willy, Adel, Svenner – Ozan – Malte (Abdul), Clemens – Felix, Artur (Vitaly), Schiripaddy (Nacho)

 

Tore:                                                                Vorlagen (ohne Gewähr):

Artur (2)                                                           Schiripaddy (3)

Schiripaddy (1)                                               Malte (2)

Felix (5)                                                            Clemens (2)

Schiripaddy (2)                                               Thomas (1)

Schiripaddy (3)                                               Ozan (1)

Lukas (1)                                                          Schiripaddy (4)

Zurück