Erfolgreicher Abschluss – Sterne schlagen Hansa auch dank Simon-Schuss und Paddy-Parade!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse B 22. Spieltag 22.05.2022
ESV Hansa Lübeck - RSL 2 - 3 (1 - 2)

Das Wichtigste vorweg: Keine Randale, keine Schlägereien, (fast) keine Tätlichkeiten und fast schon lächerliche zwei gelbe Karten! Das Rückspiel bei Hansa kam der Vorstellung eines gewöhnlichen Kreisklasse-Spiels schon relativ nahe, sogar einen Spielball bekamen wir zurück – Dankeschön!

Auf geht’s: letzter Spieltag, letzter Spielbericht aus meiner Feder!

Für unseren jahrelangen Stammkeeper Enno und den sprintstarken Joker Jan-Eric war der Prestigesieg gegen Phönix bereits der letzte Auftritt im bunten Trikot, heute folgten Abwehrchef Simon und Trainer Schnecke ins sportliche Abseits – aber nicht ohne ein letztes Hurra!

Bei den Hanseaten, die noch um den Klassenerhalt spielten (und selbigen mit der Hilfe des FC Dornbreite III wohl auch erreichten, denn den gegen uns benötigten Punkt holten sie nicht) ging es für uns nur noch um die Sportlerehre und um die Stimmungslage zur kleinen Saisonabschlussfeier, die am Abend folgte. Ausfälle gab es selbstredend wieder einige, sodass nur 12 Sterne der ersten Herren zur Verfügung standen, aber mit Elli, Omid und Paddy konnten wir einen vollen Kader stellen. Taktisch ergab sich durch die Anwesenheit von 2,5 Innenverteidigern erstmals seit Längerem wieder die Wahl zwischen 3er- und 4er-Kette: zu Richi’s und Blagoj’s (gut verstecktem) Unmut und Aarons großer Freude entschieden wir uns für die zuletzt erfolgreiche Formation mit 4er-Kette, Raute und zwei Spitzen, von denen eine heute Simon hieß.

Von Hansa bekamen wir das, was wir erwarteten: technisch hervorragende Kicker, alles gute Dribbler, schnell, jung – und völlig wild. Taktisch überhaupt nicht einzuordnen spielt Hansa (schon fast traditionell) vor allem gegen den Ball mit einer wilden Wolke im offensiven Mittelfeld und einer alleingelassenen defensiven Absicherung (die im Vergleich zum Hinspiel personell um 100% aufgestockt wurde und nun 2 Mann umfasst…) – völlig verrückt und schwer zu bespielen.

Es war auch der Gastgeber, der besser in die Partie kam und nach einem Aaronschen Ballverlust die erste echte Chance (Stürmer frei durch) hatte, doch von links kam Super-Mario und holte sich den Ball in letzter Sekunde so zielsicher, wie der Klempner den Pilz…

Nach einer Viertelstunde waren wir aber angekommen, fanden immer wieder Wege aus dem ameisenhaufenartigen gegnerischen Angriffspressing und konnten so entweder die Außenbahnen oder Clemens zwischen den Linien bedienen. Einen solchen Angriff leitete unser Kapitän sehenswert auf den einstartenden Simon weiter, der den letzten Bewacher entschlossen abschüttelte, allein aufs Tor zulief und die Kugel auch in der Kiste unterbrachte: erstes und einziges Saisontor für den Aufhörer im letzten Einsatz – bittersweet symphony!

Doch für Sentimentalitäten war keine Zeit, es waren ja noch 70 Minuten zu gehen. Und wir gönnten uns direkt nach dem 0-1 gleich den schönsten Angriff der ersten Hälfte: Auflösung des Pressings über rechts, Ball in die Mitte zu Simon, der leitet weiter in die Gasse zu Clemens: unser 10er, Mitte 30 und auch nicht ganz auf Idealgewicht, lief den beiden Innenverteidigern weg! Das konnte er selbst nicht glauben, hielt kurz völlig verwundert inne, setzte dann aber seinen Marsch zum gegnerischen Tor fort und veredelte selbigen mit dem 0-2!

Und jetzt hatten wir den Gegner am Schlawittchen, Hansa fing an untereinander zu meckern, wir waren obenauf! Doch dieser Zustand hielt leider nur 10 Minuten, nach einer gespielten halben Stunde gab’s den Anschluss: wir waren etwas euphorisch recht hoch aufgerückt, den langen Ball hinter unsere Kette erlief ein flinker Angreifer der Gastgeber und schloss (nicht ganz unhaltbar) ins kurze Eck ab! Direkt danach liefen wir nach Ballverlust wieder in einen Konter, den Ozan aber ganz routiniert im eins-gegen-eins wegverteidigte. Dann hielten wir die Partie bis zur Pause chancenarm und gingen mit einer Führung in die Kabine, die Vorteile für die Hanseaten waren aber schon jetzt nicht mehr zu übersehen.

Die zweite Hälfte gestaltete schließlich der Gastgeber recht dominant: Allein, am Ergebnis änderte sich (bis auf je einem Tor auf jeder Seite) nichts mehr! Wir erzielten das zwischenzeitliche 1-3 durch einen Klasse-Heber von Philipp über den Keeper nach Zuckerpass von Vitaly und kassierten das 2-3 15 Minuten vor Schluss durch einen Handelfmeter (Simon beim Blockversuch). Wir hätten durch Mario (Kopfball nach Freistoß), Vitaly (Kopfball nach Ecke), Clemens (Kopfball vorbei) und Blagoj (Außennetz) noch weitere Tore erzielen können, mussten uns auf der anderen Seite allerdings mehreren brenzligen Situationen erwehren, hielten aber unter Einsatz aller Körperteile (Simon mit Hand und Gesicht, Blagoj kratzte den Ball per Grätsche von der Linie, Elli blockte Schüsse und Flanken mit’m Arsch, Paddy im kurzen Eck, Mario und Ozan räumten auf) den Ball stets auf der „richtigen“ Seite unserer Torlinie.

Doch einmal ging der Puls noch nach oben: nach einer Flanke von rechts waren sich Paddy und Mario uneins, sodass der Gegner aus wenigen Metern frei zum Abschluss kam und als er das rechte Eck anvisierte, zeigte unser Torwartoldie dem eigenen Alter einmal kurz die rote Karte und drehte die Kugel spektakulär um den Pfosten – (den etwas glücklichen) Sieg gerettet! Mit der engagierten Leistung und dem Dreier senden wir ein (gerade in Coronazeiten mit seltsamen Verlegungen und Quotientenregeln) wichtiges Signal: wir schenken niemals ab, auf den roten Stern kann man sich hinsichtlich fairplay immer verlassen! Stark!

So konnte letztlich mit den zahlreichen Fans gefeiert und geklönt werden, Pressechef (und letzter verbliebener Torhüter) Daniel schoss die Fotos!

Das war’s von meiner Seite: wir bedanken uns für den Support in dieser Saison, selbst in der B-Klasse haben wir eine kleine Fangemeinde! Der Stern wird wohl auch 2022/23 mit zwei Teams an den Start gehen: Spätestens im August geht es dann wieder um Punkte und Pokale! Genießt den Sommer bis dahin!

Forza RSL! Forza RSL I! Fora RSL II!

Gegner: Es war eigentlich wie immer gegen Hansa: technisch war der Gegner besser, gewonnen haben wir. Schnell, jung, laufstark, gut vor allem im Pressing und bei Kontern, hinten aber vogelwild. Wir konnten einmal mehr Kapital aus der lückenhaften Defensive der Hanseaten schlagen. Spiele gegen Hansa werden wohl auch nächste Saison knappe Kisten…Außer einem Schlag gegen Ozan diesmal auch fair: keine bösen Fouls, keine Provokationen!

Schiedsrichter: Klare Kommunikation in den ersten Minuten sicherte einen reibungslosen Ablauf. Unaufgeregter Hauptschiri, klasse! Das Gespann orderten und bezahlten wir wegen des Hinspiels – eine Investition, die sich voll auszahlte!

Aufstellung:

Paddy – Richi (Omid), Mario, Ozan, Blagoj – Aaron – Abdul (Philipp), Willi, Timo (Elli) – Clemens, Simon (Vitaly)

Tore:                                                               

Simon (1)

Clemens (4)

Philipp (4)

Bilanz:

Mit drei Siegen am Stück verabschiedet sich der Stern in die Sommerpause, wir landeten letztlich knapp in der oberen Tabellenhälfte (6. Von 12 bei 9/4/9). So wechselhaft wie sich die sportliche Bilanz liest, verlief auch die Saison: Tolle Spiele (3-1 gg Phönix, 3-3 in Schlutup, 2-2 gg eine aufgepumpte Azadi-Truppe, 0-1 im Pokal gegen einen Kreisligisten) wechselten sich mit schwachen Leistungen (1-2 bei Eintracht, 2-6 bei Dornbreite, 1-0 bei Viktoria) ab. Das Torverhältnis erzählt einiges über unsere geschlossene Mannschaft: einer überdurchschnittlichen Defensive steht eine unterdurchschnittliche Zahl eigener Treffer entgegen: Felix bleibt mit 7 Treffern Toptorjäger – obwohl er seine Saison krankheitsbedingt bereits nach 8 Spieltagen beendete…^^

Bedanken wollen wir uns für den Support der Zweiten Herren: gerade in einer Phase, als wir noch Punkte für den Klassenerhalt brauchten, konnten wir nur durch eure Unterstützung die Personalnot kaschieren: Ellis Unbeugsamkeit, Omids Zweikämpfe, Jans Erfahrung, Paddys Paraden, Zekrias Tore, Kamirans Dribblings und Marcos Stabilität halfen uns enorm!

Hervorzuheben ist die starke Bilanz in puncto fairplay: bei nur einem einzigen Platzverweis (gelb/rot nach handelsüblichen, keinesfalls bösen Fouls) und 35 gelben Karten (weil Vitaly so gerne welche sammelt…) in 22 Spielen, landen wir hier auf dem zweiten Platz des Klassements – sauber!

Ausgewählte Fakten:

  • Vita sammelte 10 der 35 gelben Karten und hat damit einen Marktanteil von fast 30%! Alleine!
  • Willis Wunderstandards (8 Vorlagen) hielten uns 2021 am Leben, 2022 kamen keine weiteren Willi-Ecken-Assists mehr hinzu – wir fanden öfter die spielerische Lösung
  • Wir sind eins von lediglich zwei Teams, was keine Karten für Trainer oder Ersatzspieler einstecken musste – Disziplin ist bei uns eine Bank!
  • Abdul spielte als einziger Spieler alle 22 Ligaspiele: verlässlich wie die Uhr und zäh wie Leder ist bei uns keiner der Alteingesessenen, sondern der Wuschel aus dem Jemen!

Glückwunsch, Abdul!

  • Wir nutzten (gezwungenermaßen) unseren großen Kader voll aus, lediglich Lukas blieb ohne Einsatz: selbst Co-Trainer Jörn hirschte nochmal durch den Hamberger Wald!

Spieler (Spiele/Tore)                                                                                              Spieler (Spiele/Tore)

Abdul (22/0)                                                                                                               Philipp (7/4)

Clemens (20/4)                                                                                                         Nico (7/0)

Enno (19/1 mal zu null)                                                                                           Micha (6/0)

Simon (18/1)                                                                                                              Elli (6/0)

Jan-Eric (18/3)                                                                                                           Blagoj (6/1)

Vitaly (17/4)                                                                                                               Svenner (5/0)

Ozan (15/1)                                                                                                                Omid (4/0)

Timo (15/2)                                                                                                                Artur (4/1)

Mario (14/1)                                                                                                              PaddyS (3/1 mal zu null)

Willi (14/3)                                                                                                                 Zekria (3/3)

Richi (14/3)                                                                                                                Malte (3/0)

Jan-Philipp (12/0)                                                                                                     CKK (3/0)

Aaron (12/0)                                                                                                              Marco (2/0)

Nacho (10/2)                                                                                                             Jan (2/0)

Felix (9/7)                                                                                                                   Kamiran (2/1)

Adel (8/0)                                                                                                                   Kai (1/0)

PaddyM (8/3)                                                                                                            Elias (1/0)

Rob (8/0)                                                                                                                    Jörn (1/0)

Zurück