Ein Punkt gewonnen oder zwei verloren? Sterne bringen Führung gegen starke Gäste nicht durch!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse B 10. Spieltag 24.10.2021
RSL - Azadi Lübeck II 2 - 2 (0 - 0)

Super Wetter, starker Gegner, voller Kader à gutes Spiel! So einfach ist die Formel manchmal für tolle Herbst-Fußball-Nachmittage in der B-Klasse Lübeck.

Apropos B-Klasse Lübeck: wir spielen dort nun schon ne ganze Weile uns so stark wie dieses Jahr war die Staffel wohl noch nie – mit Ausnahme der Adler von Phönix (die aber auch andere Voraussetzungen haben…) kann keine Mannschaft einen Sieg als „sicher“ verbuchen, jedes Spiel ist eng, unfassbar viele Remis, Kantersiege die absolute Ausnahme. Was einerseits Spannung und Spaß in die Klasse bringt, birgt auf der anderen Seite auch Nervosität bei den Sternen: trotz zuletzt ansprechender Leistungen befindet man sich im Kampf um die nötigen Punkte für den Klassenerhalt.

Und so ging es auch zum Heimspiel gegen Azadi gegen einen sehr starken Gegner, bei dem zu allem Überfluss auch noch die Erste Mannschaft spielfrei hatte und tatkräftig unterstützte.

Bei uns fehlten neben den Verletzten (CKK, Svenner, Elias) unter anderem beide Mittelstürmer, Tausendsassa Rob, Zweikampfmaschine Ozan und Vorlagenkönig Willi. Dennoch konnten wir vierzehneinhalb einsatzfähige Sterne ins Rennen schicken.

Und wir begannen super: Aaron eroberte den Ball, lupfte in den Lauf auf Paddy, der bringt die Kugel sofort flach und scharf vors Tor – Nacho war durchgelaufen und es stand nach wenigen Minuten 1-0. Aber nur kurz, denn der Schiedsrichter pfiff abseits…knapp wars wohl und deswegen kann es auch an einen Einzelschiedsrichter auch keinen Vorwurf geben. Schade war’s allemal für uns…

Danach entsponn sich ein tolles, temporeiches und faires Spiel: die Gäste (immer wieder über den überragenden Spieler mit der Nr. 5 eröffnend) waren die technisch und spielerisch bessere Mannschaft und verbuchten Großteile des Ballbesitzes für sich, doch unsere Farben hielten mit Kampf, Wille und taktischer Disziplin dagegen – und hatten die besseren Chancen: erst flog Schiripaddy nur minimal an einer Flanke von rechts vorbei, später versuchte der gleiche Spieler aus aussichtsreicher Position einen Flugkopfball (fantastische B-Note mit kleinem Schönheitsfehler: er traf den Ball nicht) und Goalgetter Felix setzte einen völlig freien Kopfball aus wenigen Metern über das Tor. Der Gast wurde vor allem mit zwei frechen Ecken (direkt versucht) gefährlich, doch Enno (am gleichen Tag aus Griechenland eingeflogen) war auf dem Posten, sodass es einigermaßen überraschend torlos in die Kabinen ging…

Die zweite Hälfte wurde toretechnisch um einiges fulminanter und begann gleich mit Knalleffekt: über links spielte sich der Gast nach vorne, konnte unser Netz aber nicht durch- und damit auch nicht in den Strafraum eindringen – und behalf sich eben anderweitig. Eine schöne Ablage nutzt der herangeeilte defensive Mittelfeldspieler für einen Strahl aus gut 20m an den Innenpfosten – tolles Tor, das musste man neidlos anerkennen. Doch von Verunsicherung der Sterne keine Spur, weiter gings mit hoher Schlagzahl und den nächsten Treffer landete der Stern: nach einem Einwurf kam Philipp über rechts bedrängt zur Hereingabe, schlug aber trotzdem eine Top-Flanke auf Jan-Eric, der in der Mitte knapp verpasste – doch der nimmermüde Nacho war auch hier durchgelaufen und nahm den Ball auf links an und drosch in mit dem zweiten Kontakt unter die Latte. Ausgleich!

Danach bot sich ein ähnliches Bild wie in Halbzeit eins, nur das unsererseits die klaren Chancen ausblieben: Der Gast war das spielstärkere Team, doch auch unser Keeper musste nur sporadisch ins Geschehen eingreifen, denn wir verteidigten mit viel Fleiß, Disziplin und Herz unseren Strafraum. Und lauerten auf den einen Konter. Und der kam: Auf Höhe der Mittellinie wurde Schiripaddy angespielt, welcher die Kugel geistesgegenwärtig mit einem Kontakt in den Lauf von Jan-Eric weiterleitete – unser kleiner, schneller Joker gewann das Laufduell mit seinem Gegenspieler locker und blieb auch vor der Kiste erneut erstaunlich kalt: der Stern führte kurz vor Schluss mit 2-1!

Und nun war der Sieg zum Greifen nah: der Gast wurde hektisch, eröffnete nichtmehr geplant und das Verteidigen wurde eher leichter, denn schwerer: der entscheidende Konter (oder Schlusspfiff) schien eine Frage der Zeit. Doch die Schlussphase hat es bei Fußballspielen oft in sich und so auch hier: In der 89. Minute verloren wir einen Ball unnötig im Aufbau (Clemens ohne Info angespielt) und der Gast spielte seinen besten Angriff der zweiten Hälfte – Steilpass auf die Grundlinie, flache Hereingabe in den Rückraum, Abschluss mit dem ersten Kontakt. Das vierte sehenswerte Tor des Nachmittags zum bitteren 2-2!

Doch noch war nicht Schluss und in der Nachspielzeit übernahm der Schiri die Hauptrolle: nach einer Flanke von rechts kam Felix im Fünfmeterraum an den Ball – die Arme der Sterne gingen kollektiv in die Höhe….doch unserem Torjäger versprang der Ball! Aber Felix reagierte geistesgegenwärtig und spitzelte den Ball deutlich (!) bevor der Keeper zupacken konnte an selbigem vorbei in die Mitte, wo Clemens one-touch mit links zum vermeintlichen 3-2 einschob! Doch es ertönte ein Pfiff und der Schiri entschied auf Foul von Felix am Keeper (offene Sohle) – ärgerliche Sterne waren die Folge. Wenige Sekunden später rollte der letzte Azadi-Angriff, wir eroberten den Ball, verloren ihn im Strafraum wieder, versuchten ihn zurückzugewinnen, gingen dabei recht ungeschickt in den letzten Zweikampf des Spiels und hätten uns über einen Elfmeter nicht beschweren dürfen – doch der Schiri pfiff lediglich die Partie ab, was auf Seiten der Gäste für ein gewisses Stimmungstief sorgte. Letztendlich glichen sich die beiden Entscheidungen aber aus und das Spiel bekam sein verdientes Resultat: Remis!

Am Ende des Tages wussten wir nicht recht, was damit anzufangen war, denn der Sieg war nah – die Niederlage zum Schluss aber auch. Die Leistung allerdings ließ sich zweifelsfrei einordnen: absolut vorzeigbar!

Gegner: Technisch stark. Spielerisch super. Fair. Wir freuen uns auf’s Rückspiel!

Schiedsrichter: War wohl früher Verteidiger oder Torhüter, denn bei allen strittigen Szenen (Abseits? Foul? Elfmeter?) entschied er gegen den jeweiligen Angreifer ;)

Im Ernst: reihte sich mit einer guten Leistung nahtlos ein in die Riege der überzeugenden Unparteiischen dieser Saison. Die Jungs können nicht immer alles richtig entscheiden, wichtig ist nur, dass es nicht zu einseitig wird: und hier gibt’s nix zu mäkeln, die Schiris leisten dieses Jahr hervorragende Arbeit!

Zweite Herren: Nach dem obligatorischen Rückstand schlugen unsere Zweite-Wahl-Sterne eindrucksvoll zurück und besiegten den LSC (mit vielen bekannten Gesichtern) am Ende mit 4-1 (Artur, Mehran, Pablo und Fin waren die Torschützen…und wenn sogar Fin trifft, weiß man, dass es läuft… ;). Damit haben wir kombiniert aus den letzten 4 Heimspielen 10 von 12 Punkten geholt. Wird der Buni noch zur Festung?

Nächste Termine: Der nächste Spieltag findet gesplittet statt: Samstag (15:30) gastiert die Zweite bei AKM, Sonntag (11:30) kickt die Erste bei der Eintracht. Beide Teams spielen gegen den jeweiligen Tabellenletzten: eine undankbare Ausgangslage – können wir ein Ausrutschen verhindern?! Kommt vorbei und schaut‘s euch an!

FORZA RSL! FORZA RSL I! FORZA RSL II!

Aufstellung:

Enno – Adel, Simon, Mario – Philipp (Nico), Aaron, Nacho – Abdul, Timo (Clemens) – Schiripaddy, Felix (Jan-Eric)

Tore:                                                               

Nacho (2)

Jan-Eric (3)         

Zurück