Dritter Sieg im vierten Pflichtspiel – die Zweite lässt weiter aufhorchen!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse C 4. Spieltag 28.08.2022
RSL II - Eintracht Lübeck II 4 - 1 (3 - 1)

Noch nicht lange ist es her, da war die Zweite ein Scherbenhaufen: Vorletzter im sportlichen Ranking, letzter der Fair-Play-Tabelle, vergiftete Stimmung und Auflösungserscheinungen in allen Bereichen. Dem Engagement einiger langjähriger Sterne – zuvorderst seien hier Detlev und vor allem Elli genannt – ist es zu verdanken, dass der Spaß zurück ist: eine tolle Leistung!

Zum dritten Ligaspiel am letzten Augustwochenende hatte die Zweite aber einiges zu verdauen: Vor 60 Stunden gab’s die erste Pleite der noch jungen Saison (und dann auch gleich noch ne 1:5-Klatsche…), der Kader umfasste nur 12 Mann und auch die Trainer waren am Sonntag nicht verfügbar. Also nen Not-Trainer aus Stockelsdorf geliehen und mit Jörn den eigentlich als Co-Trainer eingeplanten Schattenmann zum Abwehrchef befördert.

Müde Beine? Wenig Leute? Klatsche im Gepäck? Alles scheißegal, wir wollten gegen die Eintracht gewinnen!

Allerdings mussten wir die ersten Minuten ohne Stürmerstar Zekria auskommen, der arbeitsbedingt erst kurz vor Anpfiff erschien und somit für die erste Elf nicht zur Verfügung stand. Dennoch starteten wir nicht schlecht besetzt im 4-3-3 und fuhren auch die ersten Angriffe über unsere wuselige Offensivreihe und wurden früh belohnt: Andi bekam einen tollen Kai-Pass und wurde im Strafraum schlicht umgerumpelt, doch der Schiri ließ hervorragend (in der C-Klasse! Sauber!)  Vorteil laufen und so gab es statt Elfmeter die frühe Führung, denn Kamiran war ebenfalls durchgelaufen und schob am langen Pfosten ein! Auch danach blieben wir die bessere Mannschaft und hatten durch Andi nach missratenem Schuss-Pass des mittlerweile eingewechselten Zekria (Mehran mussta dafür verletzt aufgeben, sodass wir das Spiel mit einem einzigen Auswechselspieler bestreiten mussten…) das 2-0 mehr als nur auf dem Fuß. Weil unser Neuzugang allerdings ein sehr fairer Sportler ist und kein Kapital aus einem derartigen Zufall schlagen wollte, verzichtete er auf den Abschluss aus 3m Torentfernung und entschied sich lieber für die Rückgabe – Vorbildlich!

Nach etwa 20 Minuten kam der überraschend faire und an fußballerischen Lösungen interessierte Gast immer besser ins Spiel und generierte hohe Ballbesitzanteile. Doch vor allem die Defensivabteilung um Jörn, Omid und Micha besetzte in der Zentrale stets die Räume und ließ den Gast – der teils gefällig kombinierte – nicht durchkommen: die Mitte war dicht, irgendein Stern brachte immer irgendein Körperteil dazwischen. Und wenn doch mal ein Ball durchkam? Hatten wir in Ramazan einen mutigen, gut postierten und hellwachen Keeper, der alle Steckpässe abfing und die einzige Großchance der Gäste im eins-gegen-eins zu Nichte machte! Dennoch lag das 1-1 in der Luft und aus dieser kam es dann auch: erneut prallte die Eintracht – oder besser der Ball – an unserem Mittelblock ab, doch ein aufgerückter Mittelfeldspieler der Gäste nahm das Spielgerät aus 22m direkt und schweißte einen Strahl an die Lattenunterkante. Traumtor, toller Schuss!

Das Spiel bog nunmehr auf die letzten Meter der ersten Halbzeit ein und wurde hier auch entschieden -  Obwohl es eher etwas nach 1-2 roch, nahmen wir eine Führung mit in die Pause und das kam so:

Erst spielten wir einen super Konter (unser schönster Angriff in der ersten Halbzeit) über Zekria, Kai und Hassan, der von links eine scharfe, flache Hereingabe an den langen Pfosten produzierte, wo erneut Kamiran angerauscht kam und zum 2-1 vollendete (schon das vierte Tor im dritten Ligaspiel!). Dann rutschte Kai an der rechten Außenlinie mit dem Pausenpfiff eine Flanke ab, die am langen Innenpfosten landete und unseren Vorteil sogar verdoppelte! Ungeahnte Effizienz, die sonst eher unsere Gegner auszeichnet!

Die zweite Halbzeit begann naturgemäß die Eintracht etwas offensiver, wurde aber nach einer Viertelstunde von einem brillanten Zekria-Chip-Pass samt überlegtem Andi-Abschluss eiskalt erwischt. 4-1! Damit war der Widerstand des Gegners – einigen Phasen des kurzzeitigen Wiederaufflackerns zum Trotz – im Wesentlichen gebrochen und die letzte halbe Stunde bestand aus konzentrierter Abwehrarbeit und Halbchancen hüben wie drüben (für uns: Zekira mehrfach, Omid per Kopf, Kami aus spitzem Winkel), das Ergebnis, welches uns eher schmeichelt, änderte sich dann aber nicht mehr.

Unter widrigen Umständen konnte die Zweite eine geschlossene und starke Mannschaftsleistung abrufen: Ramazan war ein starker Rückhalt; Omid und Jörn harmonierten, als ob sie die 200. Partie gemeinsam in der IV bestritten; die Außenbahnen (u.a. Hassan zeitweise als Außenverteidiger!) machten die erforderlichen Meter; Micha könnte als Prellbock auch im Hauptbahnhof stehen; Kai und Andi waren überall und die schnellen Stürmer machten ihre Tore! Zur Wahrheit gehört aber auch, dass wir in der entscheidenden Phase das Quäntchen Glück auf unserer Seite hatten und das Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe auch anders hätte ausgehen können.

Dennoch: diese junge (naja, Elli und Micha spielen auch mit…), bunte Truppe macht Spaß, hat das Potential für viele Punkte in dieser Saison und ist es absolut wert, dass man sie unterstützt! Am besten gleich am Donnerstagabend zum Pokalviertelfinale (19:00, Buniamshof) gegen die zweite von Viktoria!

Gegner: Fair, an gutem Fußball interessiert, laufstark und heute auch mit fehlendem Matchglück. Durch die vielen Zweikämpfe im Zentrum wirkte es heute so, als wäre der Platz ganz eng – wie wird das erst auf dem WIRKLICH engen Platz im Rückspiel? Wir finden es heraus!

Schiri: Super. Kam ohne Karte aus, außer einer heftigen Grätsche der Gäste kurz vor Schluss, war auch keine nötig. Vorteilsauslegung beim 1-0 nicht selbstverständlich und ein absolutes Schiri-Highlight!

Forza RSL II!

Aufstellung:

Ramazan – Omed, Jörn, Omid, Elli – Micha – Kai, Andi – Hassan (Abdol), Zekria (Mehran), Kamiran

Tore:

1-0 Kamiran (3)               2-1 Kamiran (4)               3-1 Kai (2)          4-1 Andi (1)

 

Die Kurzfassung des (nicht mit uneingeschränkter Aufmerksamkeit verfolgten) Aufeinandertreffen der beiden ersten Mannschaften liest sich aus Sternensicht wie folgt:

Gut reingekommen, 20 Minuten trotz Torchancenmangel die bessere Mannschaft. Dann aus dem Nichts nach völlig harmlosen langen Ball und Missverständnis Malte <- ->Daniel das 0-1, wenige Sekunden später nach dem vielleicht besten Angriff des Spiels (schöner Steckpass) direkt das 0-2. Diese Minuten hinterließen Spuren, der Gast nun obenauf. Kurz vor (gegen uns, rabiates Einsteigen von Vitaly) und kurz nach (für uns, Foul an Felix) der Pause eigentlich klare Elfmeter, beide nicht gegeben. Als Daniel einmal zu spät kommt und den gegnerischen Stürmer umrennt, konnte der Schiri nicht anders und gibt Strafstoß für die Eintracht: Daniel pariert, Nachschuss aber drin, 0-3. Direkt nach Anstoß allerdings auf 1-3 verkürzt, langer Ball Clemens, toller Schuss Blagoj, allerdings ähnlich schlecht verteidigt wie wir beim 0-1. Sterne gehen aufs 2-3, verlieren den Ball aber beim Aufbau im eigenen Strafraum, 1-4. Trotzdem keine weiße Fahne, nachdem Clemens nach Standard zweimal scheitert, staubt Vitaly ab, 2-4! Die letzten 10 Minuten dann die besten der Sterne, Gegner wird eingeschnürt, aber der Gästekeeper vereitelt noch zwei Großchancen, sodass es beim 2-4 bleibt. Zu viele grobe Fehler (0-1; 1-4) verhindern einen möglichen Punktgewinn. Weiter geht’s nächste Woche! Forza RSL!

Zurück