Dorf, Matsch und Auswärtssieg – der Stern erkämpft auch zum Jahresabschluss drei Punkte!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse B 5. Spieltag 24.11.2019
TSV Badendorf - RSL 0 - 2 (0 - 1)

Letztes Spiel im Kalenderjahr und der Stern reitet momentan die Erfolgswelle: sechs der letzten sieben Spiele wurden gewonnen, wir erbringen die zweitbeste Defensivleistung der Staffel und die Stimmung ist so gut, dass sogar Zekria freiwillig um 10 (frühmorgens!) zum Treffpunkt kommt! Mit Nacho, Malte, Udo, Farid, Lukas, Schiripaddy und Ozan fehlen zwar wieder einige Sterne, aber der Kader war voll und konnte sich sehen lassen!

Doch aller Topform zum Trotz: der nächste Weg ist immer der härteste und unserer führte uns im November auf die Wiese nach Badendorf – und auch der Gegner ist super drauf, holte aus den letzten sieben Partien fünf Siege und kann nach schwachem Saisonstart getrost als „wiedererstarkt“ (letzte Saison Dritter) eingeordnet werden. Es duellierten sich also zwei Teams, die momentan sehr vernünftigen Fußball spielen! Da traf es sich eher schlecht, dass am Austragungsort zwar prinzipiell Leibesübungen, aber eben ärgerlicherweise kein Fußball möglich war…

Der huckelige Platz war ob der allgemeinen Witterung recht feucht und tief, die Grasnarbe über der schlammigen Bodenschicht nur partiell (und wenn, dann nur dünn) vorhanden, Standsicherheit war maximal bedingt gewährleistet (Bremsen und Drehungen endeten gewöhnlich mit Sturz) und bei hohen Bällen saß stets König Zufall mit im Boot. Mit anderen Worten: nach kurzen und erfolglosen spielerischen Gehversuchen (die jeweils in mehr oder minder hektischen Klärungsmanövern endeten…) spielten wir das sehr ursprüngliche Spiel der Gastgeber mit – also lange Bälle in die Spitze, irgendwie versuchen zum Abschluss zu kommen und dazwischen Kampf, Kampf, Kampf…

Das Spiel war dementsprechend kein Augenschmaus, Aufreger hatte es aber dennoch ein paar parat! Den Anfang machte der Stern: Balleroberung Tobi, Seitenwechsel auf Obii, Volleyschuss, knapp vorbei – schade! Doch kurz danach klappte es: schöner Ballgewinn an der rechten Außenlinie von Clemens/Macia, Clemens löst die enge Situation per Tunnel gegen den Gegenspieler auf, Macia hat freie Bahn und sieht Obii durchstarten – aber vergeigt den Pass; setzt nach, erobert den Ball erneut und macht es mit der zweiten Chance besser, der Steckpass auf unseren Torjäger kommt an, der legt den Ball am Keeper vorbei und vollendet zum 0-1! Zwanzigstes Saisontor für den nimmermüden Wirbelwind! Auch danach bleib der Stern am Drücker, erarbeitete sich mehrere Halbchancen und Ecken, wurde aber nicht mehr so richtig zwingend. Und peu a peu wurde der Gastgeber gefährlicher und hatte vor der Pause gleich zwei riesige Gelegenheiten, den Ausgleich zu verbuchen! Zuerst musste Enno einen Fernschuss prallen lassen, den Rebound bekam der Gegner und kam aus 5 Metern zum Abschluss – doch Enno (angeschlagen ins Spiel gegangen!) richtete sich in Sekundenbruchteilen auf, machte sich so breit wie möglich und wehrte die Kugel tatsächlich mit der Fußspitze ab. Immer wieder erstaunlich, mit welcher Schnelligkeit sich unser (abseits des Platzes eher gemütlich, teilweise beinahe träge wirkender) Keeper bewegen kann, wenn er denn will…. Doch auch nach der Wahnsinnstat war die Gefahr nicht gebannt, denn auch der nächste Abpraller landete bei Badendorf – doch den zweiten Nachschuss lenkte Adel zur Ecke: Durchatmen! Doch nur kurz, denn wenige Minuten später ertönte ein unheilvoller Pfiff: nach einem grenzwertigen Willi-Einsatz gab’s Elfmeter für Badendorf – vertretbar! Doch das Entschärfen dieser Standardsituationen stellt mittlerweile kaum mehr als eine Alltagsbeschäftigung für Keeper Enno (dritter parierter Elfmeter in einer Hinrunde!) dar, der den schwach geschossenen Strafstoß sogar fing. So ging es mit der knappen Führung in die Pause!

Auch in den ersten Minuten nach der Pause waren die Badendorfer die etwas stärkere von zwei wie wild kämpfenden Truppen, doch diesmal waren wir es, die das Spiel ganz langsam, aber sicher zu unseren Gunsten beeinflussten und das Spielgeschehen nach und nach in des Gegners Hälfte verlagerten. Und nach einer Stunde hätte die Belohnung folgen müssen: Zekria profitierte vom Wegrutschen eines Abwehrspielers, erlief einen langen Ball und lupfte ihn (deutlich sichtbar VOR dem Strafraum) über den herauseilenden Keeper – der diesen Angriff mit der Hand unterbrach. Der ansonsten gute und umsichtige Schiedsrichter ließ hier aber weiterlaufen und brachte uns um den Vorteil, der dadurch sowohl numerisch, als auch auf der nicht vorhandenen Anzeigetafel ausblieb. Doch davon ließen sich die Sterne im Allgemeinen und Zekria im Speziellen nicht beirren: auf der linken Seite erzwang unser chronisch müder Stürmer mehrere Pressschläge und brachte den Ball so mit purer Willenskraft zu Obii, der den Keeper aus etwas spitzem Winkel tunnelte und auf 0-2 stellte.

Danach hielten die Sterne mit unverändert formidablem Kampfgeist Ball und Gegner vom eigenen Gehäuse fern und ließen nur noch eine Torchance zu, doch der Gastgeber vergab in der Nachspielzeit freistehend (über’s Tor), sodass der sechste Sieg in Serie in Sack und Tüten war und mit den Fans gefeiert werden konnte (Danke für den Support – selbst in Badendorf!)!

Wir verdienten uns in einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften mit Kampf, Moral und der etwas höheren Effizienz den nächsten Dreier und schafften bereits zum vierten Mal diese Saison ein „Zu-Null“ – Stark! Aus einer geschlossenen Mannschaft (alle 15 Spieler brachten sich richtig gut ein!) stach neben Elfer-Killer Enno und Tormaschine Obii auch die personifizierte Nervensäge Aaron hervor: ohne eine Trainings (und gar Pflichtspiel-)minute auf der „Sechs“, beackerte das Urgestein mit dem Hollywoodhaar das gesamte defensive Mittelfeld, führte und gewann unzählige Zweikämpfe und hielt – wiewohl angeschlagen unter der Woche – die volle Spielzeit durch!

Am Ende des Jahres haben wir uns nach Ruckel-Start auf den dritten Platz vorgeschoben (mit einem Spiel in der Hinterhand) und befinden uns mitten in einer beeindruckenden Serie! Doch Vorsicht ist geboten: Zum Rückrundenstart ist das Momentum wieder bei Null, alle Teams fangen von vorne an! Wie wir uns dennoch rüsten? Mit einer intensiven und gut besuchten Vorbereitung (Start: 16.01.2020), guten Testspielen (Start 09.02.2020) und dem Erhalt der überragenden Stimmung in der Kabine – hier sind Team, Trainer und Verein gefordert!

Gegner und Schiedsrichter:

Bis auf den nicht gegebenen Platzverweis gegen den Badendorf-Goalie leitete der Unparteiische hervorragend. Besonders stark: gutes Auge beim Einordnen der Zweikämpfe im Hinblick auf die schwierigen Bodenverhältnisse (vorsätzliches Foul oder weggerutscht). Der Gegner präsentierte sich vorbildlich fair und immer auf Augenhöhe – das hätte auch andersherum ausgehen können. Wir freuen uns schon auf’s Rückspiel, wenn hoffentlich „richtig“ Fußball gespielt werden kann – wird bestimmt ein interessantes, faires und gutklassiges Match!

Aufstellung:

Enno – Macia (Klaus), Adel, Simon, Omid (Svenner) – Aaron - Willy, Abdul (Ballonchristian) – Clemens - Obii, Tobi (Zekria)

Tore:

Obii (20 + 21)

Nächste Termine:

Feierabend für 2019! Nächster Pflichttermin ist die Weihnachtsfeier (11.01.2020). Ab Januar trainiert die Erste wieder, es stehen auch zwei Hallenturniere (Termine folgen!) und ab Februar Freundschaftskicks an. Das erste Mal ernst wird es wieder am 01.03.2020 in Krummesse, wenn die Sterne versuchen werden, die Tabellenspitze zu erklimmen! Kommt vorbei, wir freuen uns immer über Support! Bis dahin für alle besinnl…. – ach Quatsch: bis dahin schöne Tage; macht sie euch doch einfach, wie es euch gefällt! FORZA RSL!

Zurück