Der Kleinste ragt heraus – Obii kaschiert Chancenwucher bei verdientem Sterne-Heimsieg!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse B 4. Spieltag 01.09.2019
RSL - Eichholzer SV II 2 - 0 (0 - 0)

Erster September, perfektes Fußballwetter, der Kiosk hat offen und es ist Doppelheimpsiel der Sterne – es gibt Sonntage, an die könnte man sich gewöhnen! Nachdem die Zweite einen Chaos-Start (0-4 nach 30 Minuten) gegen ein starkes Rapid trotz engagierter zweiter Hälfte nicht mehr drehen konnte (Endstand 2-5 mit zwei Debut-Torschützen für den Stern), war am Nachmittag die Erste gefordert, die in der Vorwoche endlich den ersten Sieg einfahren konnte.

Natürlich wollten wir diesen auch mit einem Heimsieg veredeln und fanden zum Treffpunkt – analog zum letzten Spiel – einen kleinen, aber feinen Kader vor: zwar waren wir nur 11 Sterne, dafür eben 11 mit absolutem Stammspielerpotential! Aufgrund der – um letzten Wochenende – veränderten personellen Situation, veränderte sich auch unsere Startelf: unter anderem begann Methusalem Maik Brodersen und Käpt’n Macia rückte in die Spitze!

Wie immer nahmen wir uns vor, Ball und Gegner zu dominieren und das Spielgerät möglichst flach und kontrolliert zu benutzen. Da wir den Gegner nicht im Detail einschätzen konnten, wussten wir vor Anstoß diesmal nicht, was auf uns zukommen würde – nach 10 Minuten wussten wir es: der spielstarke Gast hatte in etwa den gleichen Plan!

Vor allem in der ersten Viertelstunde waren wir nicht ganz auf der Höhe: unser Drei-Mann-Pressing wurde ständig von der ballsicheren Eröffnung des Gastes umspielt, unser Mittelfeld positionierte sich halb-pressend-halb-verteidigend dahinter und präsentierte sich löchrig und der Gast hatte dementsprechend die ersten guten Ansätze, die wir allerdings samt und sonders auf letzter Linie wegverteidigen konnten. Doch nach und nach kamen wir besser in die Zweikämpfe und spätestens nach 20 Minuten waren wir Herr im Haus: Maik gleich zweimal und Svenner einmal hatten die ersten Riesenchancen zur Führung, vergaben aber jeweils. Weiterhin hatten Nacho (stark gehalten), Macia (vorbei), Zekria (im letzten Moment abgegrätscht) und Obii in einer irren Dreifach-Chance (dreimal von der Linie gekratzt!) die Führung auf dem Fuß, aber das runde Leder wollte partout nicht in die Nylon-Maschen! Und als es mit der letzten Aktion vor der Halbzeit doch endlich dort war, hatte der Schiedsrichter etwas dagegen und pfiff Zekria (wohl zu Recht) wegen Abseits zurück. Zu erwähnen ist hierbei, dass auch der Gast nie gänzlich ungefährlich war: Der Eichholzer Kapitän zwang Enrico im Eins-gegen-Eins zur Parade und nach Ecken und Freistößen waren die Gäste immer latent gefährlich. Dennoch war eine Führung für den Stern längst überfällig, doch es blieb torlos zur Pause – ärgerlich!

Auch zur zweiten Hälfte blieb das Heimteam mit dem Fuß auf dem Gas – Zekria (mit deutlichem Formansteig!) hatte nach wenigen Sekunden bereits die erste Chance, zielte aber zu hoch. Kurz darauf war es aber angerichtet: Maik holte clever einen klaren Elfmeter heraus, Clemens trat an – und scheiterte beim Versuch den bockstarken gegnerischen Keeper auszugucken, weil Selbiger lange stehen blieb, die richtige Ecke wählte und dort den gut platzierten Zeitlupenstrafstoß entschärfen konnte. Bei der anschließenden Ecke hatten erst wieder Zekria (auf der Linie geblockt) und Simon (Nachschuss aus wenigen Metern – drüber) weitere Riesenchancen, doch auch hier hielt die Null. Als wenige Minuten später erneut Zekria im Eins-gegen-Eins am Gästekeeper scheiterte, herrschte um den Buniamshof ungläubiges Kopfschütteln: Wie sollte hier noch ein Tor fallen?! Doch die Sterne bewiesen Geduld und wurden schlussendlich belohnt: einen Steckpass von Clemens erlief Obii und erwies sich diesmal als richtiger Mann am richtigen Ort, blieb frei vor dem Keeper cool und markierte ENDLICH die längst überfällige Führung. Jubel in rot und schwarz!

Jetzt war der Bann gebrochen, damit auch der Wille der Gäste und die physisch nachlassende Eichholzer Truppe würde nun etwas leichter zu bespielen sein, oder? Oder! Stattdessen mobilisierte der Gast noch einmal alles, suchte nun auch mal den langen Ball und kam vor allem über gefährliche Standards zurück ins Spiel und erzwang eine Phase von etwa 10 Minuten, in der die Sterne bedenklich wackelten und eine Riesen-Doppelchance binnen weniger Sekunden (Kopfball und Nachschuss) zulassen mussten. Aber: auch zwischen unseren Pfosten steht ein Keeper, der (spätestens seit dem zweiten Spieltag ;) in herausragender Verfassung ist und parierte beide Versuche furios! Und bald erschlossen wir die nun tatsächlich vorhandenen Räume (vor allem auf unseren offensiven Außenbahnen) und erzwangen weitere Großchancen, doch der etwas Glücklose Zekria (zwei weitere erfolglose eins-gegen-eins mit dem Keeper), Nacho (freier Kopfball – vorbei) und auch Obii (Schrägschuss – vorbei) verpassten die Entscheidung, sodass eine Kopie des ersten Treffers herhalten musste: erneut hoher Steckpass (diesmal war Maik der Absender) über Halblinks, erneut Obii der Empfänger, erneut cool abgeschlossen – Spiel entschieden! Bald darauf war Abpfiff und der zweite Zu-Null-Sieg in Sack und Tüten. Kämpferisch und auch von der Spielanlage gibt es bis auf die beiden problematischen Phasen (Minuten 0-15 und 60-70) wenig zu bemängeln: außer der Chancenauswertung – wollen wir regelmäßig gewinnen, dürfen wir nicht derart viele Möglichkeiten für unsere Treffer benötigen!

Zum Schluss bleibt uns, uns bei den Gästen und dem Schiedsrichter für das tolle, faire Spiel zu bedanken! Zwei Mannschaften – je mit einem hervorragenden Keeper ausgestattet – die es spielerisch versuchten und auf Tritte, böse Fouls und Provokationen verzichteten, ein junger, souverän leitender Schiri und ein (aus unserer Sicht) erfreuliches Endergebnis. Wie gesagt: es gibt Sonntage, an die könnte man sich gewöhnen…

Aufstellung:

Enrico – Adel, Lukas, Simon, Omid – Nacho (Abdul), Ozan, Clemens – Svenner (Obii), Maik, Macia (Zekria)

Tore:

Obii (5 + 6)

Nächste Woche Badendorf! Große Wiese! Abstiegskampf? Wir wollen bereit sein! Vorher zockt die Zweite (Dienstag 19.30, Buni) noch im Pokal! Kommt supporten! Forza RSL!

Zurück