Blitzstart und die Auferstehung des Zekria S. – Der Stern feiert wichtigen Auswärtssieg!

von RoterStern (Kommentare: 0)

Kreisklasse B 12. Spieltag 27.10.2019
VfL Bad Schwartau II - RSL 2 - 4 (1 - 3)

Top-Herbstwetter, die Schwartau-Baracke mit 50-er-Jahre-Charme, Abdul lässt zum Geburtstag Schokolade springen und die Truppe war stark besetzt: der Stern wollte den Schlutup-Heimsieg veredeln und auswärts gleich den nächsten Dreier folgen lassen! Nicht unwichtig in dieser engen Liga: nach unten sollte endlich ein beruhigender Abstand hergestellt werden.

Pünktlich und fokussiert ging es auf die synthetische Wiese, es gab lediglich drei Änderungen (jeweils in der Position): Für Udo, Omid und Schiripaddy begannen Enno, Tobi und Obii. Und wie wir begannen: erster Angriff, im vorderen Drittel hießen die letzten Stationen Clemens, Malte, Obii (jeweils ein Kontakt – wunderbar!) und der Ball lag nach Sekunden im Eck der etwas verschlafenen Gastgeber. Und weiter ging‘s im Akkord: erster Freistoß, Position für Linksfuß Malte, Schlenzer um die Mauer, flach im langen Eck und 0-2. Nach vier (in Zahlen: 4, in Worten: VIER) Minuten! Blitzstart!

Doch der Wehrmutstropfen kam schnell: bei einem Blockversuch verletzte sich Spielmacher Malte (1 Tor, 1 Vorlage) im Rippenbereich und droht, den Rest der Hinrunde auszufallen. Bitter! Für ihn kam Zekria, der letzte Woche den Verlockungen des Lübecker Nachtlebens entstiegen war und für alle überraschend schon zum zweiten Mal im Kader auftauchte. Er sollte noch seine Rolle spielen…

Im Spiel stabilisierte sich der Gastgeber und zeigten – anders als vorher vermutet – gefälligen Kombinationsfußball, wenn sie unsere Pressingversuche überspielen konnten. Allerdings blieben wir spielbestimmend und erarbeiteten uns nach frühen Ballgewinnen oder Bällen auf unsere sprintstarke Flügelzange ein deutliches Chancen- und Standardplus. Dennoch mussten wir uns einmal bei unsere Goalie bedanken, als Enno in fast schon typischer Manier ein 1-gg-1 entschärfte und uns so den 2-Toe-Vorsprung rettete. Doch nach einer halben Stunde fiel es doch: guter Flügelwechsel auf unsere linke Bahn, der Stürmer nimmt den Ball zwischen Simon und Tobi an und spitzelt ihn am rausgelaufenen Enno vorbei auf’s Tor, Simon kratzt ihn von der Linie doch der Gegner grätscht den Rebound in die Nylonmaschen: Anschluss! Ärgerlich!

Doch an diesem Tag machten wir die Tore zu den richtigen Zeitpunkten! Obii narrte auf rechts mehrere Gegenspieler, lief bis zur Grundlinie und legte überlegt zurück auf Zekria, der nur noch einschieben musste – und genau das tat. Erstes Saisontor für die Erste! Endlich! 3-1! Der Gegner (nur kurz) demotiviert und es ging ohne weitere Vorkommnisse in die Pause…

Die zweite Hälfte starteten wir mit Svenner, Macia und Omid statt Obii, Tobi und Abdul und mit Glück: der gegnerische Mittelstürmer (der ein starkes Spiel machte!) nahm den Ball im vollen Lauf mit der Hacke (!) per Lupfer über Simon und Adel (!!) mit und drosch den folgenden volley an die Latte. Klatsch! Kurz danach drehte der gleiche Spieler aus 20m auf und schlenzte den Ball erneut an den Querbalken – Dusel für den Stern! Doch wir konnten dagegenhalten: nach Ballgewinn fand Clemens Käpt’n Willy, der mit links am gegnerischen Pfosten scheiterte. 2-1 in Aluminiumtreffern, doch nach „echten“ Toren erhöhten wir: Zekria enteilte der mittlerweile hoch stehenden Gästeabwehr und traf im 1-gg-1 mit dem gegnerischen Keeper per Nachschuss (direkt der Doppelpack!) und entschied das Spiel vor, welches aber noch weitere Highlights zu bieten hatte: der Gastgeber traf genau wie Obii nochmal das Torgestänge (jeweils Pfosten; 3-2 Alutreffer), Enrico/Simon/Adel verhinderten in einer irren Szene ein sicheres Gegentor mehrfach auf der Linie, beide Seiten forderten mehrmals Elfmeter, Nacho stand dicht vor Gelb-Rot und Abdul schoss einen Freistoß aus 20 Metern nur 45 Meter vorbei. Den letzten Treffer lieferte die Zweite von Bad Schwartau: schöner Doppelpass auf Rechtsaußen (Macia und Tobi in kurzzeitiger Konfusion), scharfe Hereingabe, direkter Abschluss und 2-4.

Dennoch gab es kein Gezitter mehr, denn der Stern brachte den Auswärtssieg letztendlich souverän nach Hause, ließ keine Chance mehr auf das 3-4 zu.

Die Sterne ließen sich von der physisch-robusten (aber selten unfairen) Zweikampfführung der Schwartauer zu keiner Sekunde beeindrucken und hielten kämpferisch über 90 Minuten voll dagegen und brachten bei einigen schönen Angriffe ihr Kurzpassspiel sauber durch. Hervorragend war die Geschlossenheit, die gute Stimmung und das Miteinander aller 15 aktiven Sterne – so macht es allen Spaß, das rot-schwarze Trikot zu tragen! Kein Gemecker, gegenseitiges Anfeuern – das ist der Maßstab für die kommenden 15 Spiele!

In einem rassigen Spiel (Zweikämpfe, Meinungsaustausch auf und neben dem Platz, viele Torchancen vor allem in Halbzeit zwei, sechst Tore, fünf Aluminiumtreffer)  siegte am Ende das etwas stärkere Team, wobei wir auch in den entscheidenden Phasen oft das Matchglück auf unserer Seite hatten. Gemessen an der (auch und gerade spielerischen Leistung) ist es uns dennoch ein Rätsel, warum der Gegner im Abstiegskampf steckt – wir haben schon deutlich schwächere Kontrahenten gesehen in dieser Saison.

Der Schiedsrichter lieferte wie immer eine grundsolide Partie (obwohl dieses Spiel sicher nicht leicht zu leiten war, da es durchaus ruppige und hektische Passagen gab) ab, im Moment können wir uns über die Unparteiischen wahrlich nicht beschweren!

Aufstellung:

Enno – Tobi (Macia), Adel, Simon, Nacho – Ozan - Willy, Abdul (Omid) – Malte (Zekria) – Clemens, Obii (Svenner)

Tore:

Obii (11), Malte (3), Zekria (2+3)

Im nachfolgenden Spiel verkaufte sich die Zweite beim Tabellendritten teuer und musste sich nach großem Kampf (Halbzeitstand 0-0) noch 0-2 geschlagen geben – guter Neustart, Köpfe hoch, Jungs!

Nächste Termine:

Am ersten Novemberwochenende gibt’s den letzten Sterne-Doppelspieltag dieses Jahr: Um 12:00 empfängt die Zweite Viktorias Dritte im Duell der Punktlosen, ab 14:30 versucht die formstarke Erste dem Tabellenzweiten von Dornbreite ein Bein zu stellen: Ozan, Malte und Clemens sind fraglich – der Support hoffentlich nicht?! FORZA RSL! FORZA RSL1! FORZA RSL2!

Zurück