1. Herren nach verhaltenem Beginn wie entfesselt

Ingo Anderbrügge: Das Tor gehört zu 70% mir und zu 40% dem Wilmots.

files/Vereinslogos/Kronsforder_SV.pngIm Duell des hintersten Mittelfeldes kam der Rote Stern zu Beginn nur langsam ins Spiel, was sicherlich auch an einigen Umstellungen lag, die abwesenheitsbedingt wieder notwendig wurden. Beide Mannschaften kamen zu Chancen, keine der beiden Mannschaften legte eine vernünftige defensive Stabilität an den Tag. In der 14. Minute war es dann Clemens Wilms, der das Leder mit einem schönen Kopfball zum 1:0 ins Netz beförderte, das Ganze nach einer Ecke von Pascal Schacht. Aber auch das brachte nicht die nötige Sicherheit ins RSL-Spiel, Kronsforde war weiterhin gefährlich. In der 30. Minute aber setzte sich Jan Bichels aber nach einer starken Balleroberung im Mittelfeld durch, spielte einige Gegenspieler aus, ca. 20m vor dem Tor dann der Doppelpass mit Clemens Wilms und der trockene Abschluss ins linke untere Eck. Wenn dies nicht schon der Knackpunkt im Spiel war, so folgte er zwei Minuten später. Pascal Schacht traf mit einem wunderschönen Freistoß aus 25m direkt in den linken oberen Winkel. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf dann erneut Pascal Schacht mit einem Elfmeter, nachdem Jan Wohlstein gefoult wurde, zum 4:0 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit wollte Kronsforde dann nochmal alles versuchen, aber die Defensivarbeit der Sterne wurde immer souveräner und es ergaben sich viele gute Kontermöglichkeiten, von denen aber lediglich zwei genutzt werden konnten. In der 71. Minute kam wiederum Pascal Schacht aus ca. 20m zum Torschuß und versenkte die Pille links unten. Nach 85 Minuten dann war es dann Tim Brandenbusch, der 10 Meter vor dem Tor frei zum Schuß kam und den Ball mittig im Tor versenkte.

Zurück