1. Herren: Anfängliche Führung bleibt ungenutzt

3:1 Niederlage gegen Fortuna St. Jürgen II

 

Nach kurzer Schläfrigkeit in der 1. Minute (Großchance von Fortuna mit Abseits abgepfiffen), ging die Taktik der Sterne in der Anfangsphase des Spiels gut auf. Durch das starke Pressing der Offensiven, kam der Rote Stern in den ersten 25 Minuten zu vielen guten Chancen und ließ den Gastgebern selber nur wenig Raum. Gleich in der 5. Minuten gelang Pascal ein gut plazierter Weitschuss, der nur knapp über die Latte geklärt werden konnte. Die anschließenede Ecke wurde dann zunächst abgewehrt, Maurice bringt den Ball jedoch wieder in den Strafraum, wo Clemens diesen mit einem schönen Seitfallzieher (mit dem Rücken zum Tor!) verwandeln kann -> 0:1 Führung. Auch in den folgenden Minuten konnte sich der Rote Stern durch den hohen Druck viele Vorteile erspielen, verpasste jedoch die Chance, die bestehende Führung auszubauen.

Nach einem Ballverlust auf der eigenen rechten Seite, kann sich die Fortuna in der 21. Minute dann schnell vor das Tor der Sterne kombinieren und trifft zum 1:1-Ausgleich. Durch das plötzlichen Gegentor und da das ständige Pressing stark an den Kraftreserven zehrte, ließ die Leistung der Sterne stark nach. Die Gastgeber konnten sich bessere Chancen erarbeiten und die Sterne konnten nur wenig dagegensetzen. Das 2:1 für Fortuna in der 38. Minute war dann die Konsequenz.

 

An dieser Situation änderte sich auch nach der Pause leider nur wenig. Der Rote Sterne konnte die Spritzigkeit zu Spielbeginn nicht zurückgewinnen, sondern machte die Gastgeber durch mehr Fehlpässe noch stärker. Die Fortuna spielte schneller und sicherer und erarbeitete sich nun deutlich mehr Chancen. So zum Beispiel etwa 10-15 Minuten in der 2. Halbzeit, als der Kapitän der Gastgeber einen hart geschossenen Ball plaziert auf das Tor feuerte, welcher von Paddy nur knapp zuerst an den Pfosten und anschließend ins Toraus gelenkt werden konnte.

Die Sterne kamen meistens nur über längere Bälle in die gegnerische Hälfte. So etwa in der 50. Minute, als ein Konter über Pascal und Dominik, flach in den Strafraum gebracht werden kann, dort der Torwart aber vor Jens am Ball ist und so diesen sichert. Auch ein Freistoß von Pascal in der 60. Minute, welcher nur knapp über die Latte geht, kann den Roten Stern nicht wieder zurück in das Spiel bringen. In der 74. Minute dann eine unschöne Situation: Im Zweikampf verliert Jan den Ball und tritt dem Gegenspieler hinterher. Dieser tritt im darauf folgenden Gemenge zurück. Beide müssen mit einer roten Karte den Platz verlassen. Kurz vor Schluss (86. Minute), fällt dann das letzte Tor zum 3:1 Endstand, nach einem platzierten Schuss in die linke untere Ecke.

 

Nächsten Sonntag gilt es dann, sich gegen LSC II wieder an die guten Leistungen der vorherigen Spiele zu erinnern, um wichtige Punkte zu holen. Anstoß ist 15.00 Uhr auf dem Hanseplatz.

Zurück