Großer Sport für Alle Beteiligten

Am Samstag feierten wir mit rund 250 Teilnehmern unser 1. interkulturelles Fußballfest auf dem Hansaplatz. Zunächst für 16 Teams gedacht, gingen 22 Mannschaften an den Start. Spontan wurde der Turnierbaum mit heißer Nadel umgekrempelt. Leidenschaftlich und immer friedlich wurde um jeden Ball gekämpft und zahlreiche Tore von den Zuschauern bejubelt. Regen hatten wir nur beim Aufbau. Ein kleines Gewitter vor dem Viertelfinale sorgte für eine kurze Unterbrechung.

 

Nur einmal wurde es hitzig, ausgerechnet als eine Lübecker Straßenmannschaft auf eine Kieler Straßenmannschaft traf. Ironie: Fehlte es vielleicht an „multikulti“ in der Besetzung? Dass sich die Spieler verbal sehr gut verständigen konnten, war zunächst auch nicht sehr hilfreich. Doch nach dem Schlusspfiff war wieder alles gut. Es zeigt auch wie ehrgeizig und motiviert alle waren.

 

Wir haben uns riesig über das große Interesse von „Ureinwohner-Teams“ gefreut. Integration ist keine Einbahnstraße und daher war es uns so wichtig dass ihr dabei gewesen seid: DANKE!

 

Team Waldorfschule (diesmal nicht der 1. Platz, aber die ersten am Spielmobil), Holstein & Friends (mit weiblicher Unterstützung aus der 2. Bundesliga + U19 Nationalspielerin), Blechpiloten, Heath Angels, Hangover 96, Lokomotive Torfabrik (Straßen-Fußballer mit Leib und Seele).

 

Jedes Team wollte gewinnen und wer am Ende des Tages in die Gesichter schaute, sah viele Sieger. Auch die Enttäuschung über das verlorene Neunmeterschießen oder die spielentscheidende Schiedsrichter Entscheidung war schnell vergessen. Es gab nur eine heftige Prellung und eine Zerrung.

 

Am Ende setzen sich das Team der „7 Zwerge vom Schneewitchenweg“ mit 2:1 im Neunmeterschießen gegen das Solizentrum/Walli durch. Der beste Torwart war der Riese bei den „Zwergen“ Youseff. Er hielt schon im Halbfinale gegen die starke Waldorfschule zwei Neunmeter und im Finale nochmal zwei! (Ich hoffe er findet bald den Weg ins Tor der 1. Herren vom Roten Stern…)

 

Den 3. Platz erkämpften sich die August Bebel Superstars mit einem 1:0 gegen die Waldorfschule, die mit Samuel Benz den besten Spieler des Turniers stellten. Nicht weil er die meisten Tore und tollsten Tricks zeigte, sondern weil er am meisten gefoult wurde, ohne dabei die Ruhe oder seinen Sportsgeist zu verlieren. Super Spieler, super Typ, super viele blaue Flecke! (zum Vergleich: Samuel = 39 Tore Eichholz/Kreisliga vs. Roter Stern 1. Herren = 39 Tore Kreisklasse B)

 

Den 5. Platz teilen sich die Teilnehmer des Viertelfinales:
Blechpiloten, Begegnungscafé Stockelsdorf, Flow 1, Roter Stern

 

Den 9. Platz belegten alle Teams, die nach der Vorrunde ausgeschieden sind:
FC Lampedusa, Café-Credo-Team, Mohamed Dudes, die Falken, KidzCare, Volksfestplatz, Phönix Schwartau, Lokomotive Torfabrik, Hangover 96, Health Angels, Team Wallstr., Team Bornkamp, Holsbein & Friends, Flow 2.

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Helferinnen und Unterstützern! Ganz besonders bei Jörg für die souveräne Turnierleitung, beim Platzwart Hassan für seine Geduld, bei den fleißigen Kuchenbäckern und natürlich bei allen Betreuerinnen und Betreuern sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für spannende und faire Spiele!

 

Wir würden uns freuen wenn ihr eure Fotos bei uns auf Facebook postet oder an vorstand@roter-stern-luebeck
schickt. Zum Fotografieren hatten wir leider keine Hand mehr frei. Es sind auch zwei Kuchenbleche nicht abgeholt worden…

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!
Wer bis dahin nicht warten möchte, kann zum Sportplatz am Burgfeld kommen:

Di. 19:00 Uhr - Training vom Roten Stern Lübeck (Herren) 
Sa. 10:00 Uhr - offenes Kicken für alle vom FLOW-Projekt

Zurück