EIN TEST FÜR ALLE MIT HERZINFAKTRISIKO

Liebe Freunde,

Max Franke, unser Trainer, hat das erste Heimspiel der 1. Herren für euch alle zusammengefasst.

 

Das erste Heimspiel für den Roten Stern Lübeck I am neuen Buniamshof fand am Sonntag den 16.10.16 statt.
Direkt vor dem Spiel der Ersten Herren gewann die Zweite vom Roten Stern Lübeck gegen die favorisierten Mannen von Olympia Bad Schwartau III in ihrem ersten Heimspiel „locker“ mit 4:1 (3:1).
 
Die Erste war gegen die Dritte aus Moisling Favorit, da Moisling nur Vorletzter war und schon einige Packungen in dieser Saison einstecken musste. Jedoch spielte eine runderneuerte Moislinger Truppe, nur vier Spieler der heutigen Startformation spielten auch in den ersten Saisonspielen.
 
Dementsprechend sah die Anfangsphase aus, Moisling machte Druck und der Rote Stern war überrascht, dass der Gegner laufen und Fußball spielen konnte. Bereits nach fünf Minuten bekamen wir verdient den ersten Gegentreffer. Nur eine Minute später wurde Abdi im gegnerischen Strafraum gefoult. Clemens verwandelte sicher und der Rote Stern hätte wieder alles auf Null stellen können.
Jedoch bekam Moisling im Gegenzug auch einen Elfmeter zugesprochen und dieser wurde auch sicher verwandelt. Nach 15 Minuten bekam Moisling den nächsten verdienten Elfmeter zugesprochen, jedoch war Udo in der richtigen Ecke und der Ball ging an den Außenpfosten. Das Spiel der Sterne wurde jedoch nicht besser, in der Offensive zu harmlos, in der Defensive zu weit weg vom Gegner. Nach einer halben Stunde erhöhte Moisling auf 3:1.
In der gesamten ersten Halbzeit waren alle Spieler weit von ihrer Normalform entfernt, dass änderte sich nach einer eindringlichen Pausenansprache und einer deutlich offensiveren Aufstellung.
Nach einer Minute in der zweiten Halbzeit köpfte Oscar ein Flanke von Jan ins Tor und weitere vier Minuten später traf Abdi nach Vorlage von Hassan.
Moisling erholte sich von dem Doppelschlag und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.
Und dann kam die Dramatik ins Spiel; nach einer Stunde wollte Maik sein Comeback wagen, jedoch direkt vor seiner Einwechslung verloren wir in der Abwehr unnötig den Ball und Udo musste den Lupfer außerhalb des Strafraumes mit der Hand abwehren. Freistoß und Rote Karte, Maik zog sich das Torwarttrikot über und parierte den Freistoß, auch wie zwei weitere Schüsse (vor allem der zweite Schuss war nicht einfach zu halten. Unterdessen zog sich Paddy, der bei der Zweiten ausgeholfen hatte wieder um (Warum dauerte es sechs Minuten?). Als Paddy eingewechselt werden sollte, kam der Spruch des Tages. Ob er denn überhaupt spielen dürfe, beantwortete Paddy: „Ich bin über 40, ich darf alles!“
Keine 5 Minuten im Spiel gab es den dritten Elfmeter für Moisling (diesmal unberechtigt). Paddy führte sich mit einer starken Parade ein und es blieb 15 Minuten vor Schluss beim 3:3.
In der letzten offiziellen Spielminute verwandelte Maik eine starke flache Hereingabe von Juri souverän. Und drei Minuten später erlöste uns Hassan mit einem Kopfball nach einer Ecke von Jan.
 
Aufgrund der zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg der Roten Sterne, und in der zweiten Halbzeit sind alle über sich Hinausgewachsen.
Danke an die Fans von der Gegengerade und die von der Nordkurve (Kanu Club Lübeck), ohne Euch wäre das Spiel nicht gedreht worden.

 

Forza Roter Stern!

 

Zurück