Anschnallen – die Sterne klappen das Visier hoch! 18 Buden in zwei Spielen!

(Kommentare: 0)

Kreisklasse C Stormarn                                               3. Spieltag                                        26.08.2018

RSL III – RSL II                                                            4 - 6                                                  (2 - 3)

 

Kreisklasse B Lübeck                                                          3. Spieltag                                             26.08.2018

VfL Bad Schwartau II – RSL I                                              4 - 4                                                      (3 - 0)

 

Spielbericht - wie immer - aus Sicht der Zweiten! Ob die beschriebenen Szenen korrekt in die Timeline des Spiels passen, kann ob der schieren Masse an Chancen und Toren nicht garantiert werden!

 

Erstes Spiel der Zweiten - Sieg gegen Rehhorst: geil. Erstes Spiel der Dritten - Sieg gegen Rehhorst: geil. Solikonzert: geil.  Und jetzt das erste offizielle Roter-Stern-Derby  (und das kann man hier schon mal  vorwegnehmen): GEIL!

Der Reihe nach: Unser Kader stand schon am Mittwoch (Wahnsinn!) und am Sonntagmorgen fürs neue Foto parat (wenn eure Fratzen nicht wären, wäre es hübsch ;) und war richtig gut besetzt: Zwar fehlten weiterhin Keeper Daniel und Flügelflitzer Enno verletzt, Adel-Christian weilt im Urlaub und Mathis, sowie  Fabi warten weiter auf ihre Freigabe, aber die 15 eingesetzten Zweite-Wahl-Sterne hatten alle Stammspielerqualität und waren im 3-5-2 wie folgt gruppiert:

Paddy - Yves, Mirko, Elli (Fin) - Klaus, Micha, Stefan (CR7), Malte - Schnecke - Schiri-Paddy (Mustafa), Nico (Mahdy)

Wir setzten also erneut auf geballte Erfahrung gegen die jungen Wilden aus der Dritten, in deren Reihen sich aber auch Gato, Rene, Thorsten (!) und Pommes (!) wiederfanden. Unsere Strategie war es, von Anfang an Druck zu machen und so die Dritte in deren Defensive zu beschäftigen und ihre beiden Super-Stürmer (die unter der Woche mal eben die Erste ins Pokal-Viertelfinale schossen) Obai und Safi "verhungern" zu lassen. Und das klappte anfangs auch ganz gut, wir hatten mehrere Eckstöße und Abschlüsse, bevor sich auch die Dritte herantastete und erste zarte Versuche anmeldete. Doch die ersten Belohnungen sammelte die Zweite: einem langen Ball setzte Nico (ja, es war Mircos Idee, unseren Defensivallrounder vorne aufzustellen! ;) resolut nach und die Defensive der Dritten räumte unseren Teilzeitstürmer ebenso resolut ab - nur eben ohne Ballkontakt und im Strafraum... Den fälligen Elfer verwandelte Schnecke nach einer Viertelstunde locker zum 0-1, im nächsten Angriff veredelte erneut Schnecke eine tolle Klaus-Ecke per Kopf und weil uns der Zwei-Minuten-Rhythmus so viel Freude bereitete, schoss Malte per Drehschuss (Vorlage erneut Klaus) nach 20 Minuten auch noch das 0-3: lief bei uns! Irgendwo in dieser Phase knallte Schiri-Paddy noch nen Freistoß knapp drüber (Marker setzen nennt man das wohl...) und Gato hatte auf der Gegenseite die Mega-Chance als er (abseitsverdächtig) frei vor Torwart-Paddy auftauchte, doch das Duell ging an unseren Schlussmann - klasse Tat!

Doch so schnell wie wir die Dritte eigentlich niedergespielt hatten, so schnell luden wir sie ein, wieder am Spiel teilzunehmen: einen ruhigen Spielaufbau vergeigte Torwart-Paddy und spielte völlig unbedrängt Gegner Obai an, korrigierte diesen Fehler aber mit einer hervorragenden Rettungstat im Eins-gegen-Eins, doch der Abpraller landete bei Gato, der den Ball dann direkt (!) mit links (!) per Lupfer (!) im langen Eck unterbrachte. Der Startschuss für bis dato mausetote Herausforderer, die noch vor der Pause auf 2-3 verkürzen konnten: Mirco verbiss sich als Letzter Mann im Duell mit Obai (wollte diesen XXL-Zweikampf, den man zwischendurch in beide Richtungen hätte abpfeifen können, unbedingt sauber gewinnen, statt zu klären) und verlor den Ball, dieser landete auf Umwegen bei Safi und ZACK, war das Spiel wieder spannend. Zwischendurch hatte Käpt'n Elli (der insgesamt einen schwarzen Tag erwischte) per Last-Second-Grätsche auf der Linie schon den eigentlich sicheren Anschluss verhindert.

So ging es mit der knappen Führung in die Pause, in der Coach Reiß den gackernden Haufen beruhigte und alles auf Null setzte. Allein: sportlich half es  erstmal gar nix!

Die wie entfesselt aufspielende Dritte um ihre beiden Sturm-Granaten nutzte weiter die Räume, die unsere halbpressende und halbverteidigende Rentnertruppe zur Genüge anbot und drehte das Spiel komplett: erst vertändelte Fin (in Co-Produktion mit Micha) den Ball in der Vorwärtsbewegung, Dribbling Obai, Ablage auf Safi und Ausgleich. Dann konnten wir einen sehenswerten Steilpass auf Obai nicht verteidigen, der auch noch an Paddy vorbeispazierte und aus spitzem Winkel das Comeback rund machte. Nach einer Stunde also die umgekehrten Vorzeichen: die Dritte obenauf, die Zweite mausetot. Doch wie eine halbe Stunde vorher gelang mit der erstbesten Zuckung der Sport-Leiche ihre Reinkarnation: Flanke Malte, Schuss Schnecke, Parade Ramazan zur Ecke - diese bringt Malte auf den kurzen Pfosten, wo Najib vor Schnecke an den Ball kommt und ihn perfekt ins eigene Netz setzte...Ausgleich durch Eigentor - nur vier Minuten nach der Führung! Und jetzt setzte das wilde Spiel zur erneuten 180°-Drehung an und die Zweite entdeckte aus dem Nichts wieder Ordnung und Kraft aus der Anfangsphase zurück. 15 Minuten vor Ende wurde Schiri-Paddy am Strafraum gefoult und schweißte den folgenden Freistoß höchstselbst per Lattenunterkante ein - was ein Faden: Traumtor I. Und erneut nur zwei Minuten später, unser spielerisches Highlight: Ballgewinn Nico, Flanke Klaus, Kopfballverlängerung Schnecke, Hackenablage Schiri-Paddy, Tor Malte - alles mit einem Kontakt! Traumtor II. Entscheidung! Entscheidung? Obai hatte tatsächlich noch die Chance,  dem irren Treiben die Krone aufzusetzen, doch nachdem er Paddy erneut ausgespielt hatte, wurde der Schusswinkel zu spitz und das Außennetz bewahrte uns vor hektischen Schlussminuten. So brachten wir die Führung nach Hause (Elli hätte fast noch in der Nachspielzeit genetzt!, das wäre aber auch des Guten etwas zu viel gewesen) und bejubeln einen 6-Punkte-Start! Beeindruckend war neben vielen anderen (unter Tops lose aufgezählten) positiven Erscheinungen, vor allem erneut die Homogenität des Kaders (Top-Bankspieler, tolle Leistungen auch von den Spielern, die fernab ihrer Norm-Position spielten!) und die Moral unserer Truppe. Aber auch die Dritte muss sich nicht verstecken - deren Niederlage war alles in allem etwas unglücklich, dieses irre Spiel hätte leicht jedweden Ausgang nehmen können. Wir kreuzen am letzten Spieltag nochmal die Klingen! Am Ende muss sich jedes Team vorwerfen lassen, den Gegner am Leben gelassen zu haben: beide Mannschaften müssen dringend lernen einen quasi-besiegten Gegner dann auch zu "killen".

Ein Wort zum Schiri (falls er das liest): der junge Kollege, der bereits unser Auftaktspiel gegen Rehhorst leitete, behielt erneut (trotz des Wahnsinns auf dem Platz) immer die Übersicht und pfiff komplett souverän - zweite tolle Leistung und eine echte Bewerbung für höhere Aufgaben als die C-Klasse!

Und in Schwartau so? Da produziert die Erste parallel das nächste Schützenfest, lässt sich weder von nem 0-3 zur Halbzeit, noch von nem 3-4 kurz vor Schluss beirren und holt einen ehrenvollen Auswärtspunkt beim 4-4! Dreierpack Paddy Schacht! Roter Stern 18/19 = Erlebnisfußball pur! Kommen lohnt sich, auch und gerade für die Zuschauer! Forza RSL!

 

 

Tops: Stimmung; Moral; Homogenität; die Doppelsechs findet sich und erinnert immer mehr an die "Wand", die wir dort haben wollen;  die Offensivmaschine läuft; Klaus besetzt die zuletzt oft problematische Außenposition verlässlich und qualitativ hochwertig - dessen angekündigter langer Urlaub kann leider während der Saison nicht genehmigt werden; Standards; Mircos Grätschen; Schiri-Paddys Laufpensum; Nicos Flexibilität

Flops: Selbstständigkeit bei taktischen Fragen der Kompaktheit (Pressen? Tief stehen? Wir sind im Schnitt gefühlt 40 und haben genug Führungsspieler, da muss das auf dem Platz eigentlich intuitiv passieren!); Kondition; Handlungsgeschwindigkeit; oft zu hohes Risiko in kritischen Situationen/Positionen; individuelle Schnitzer

 

Tor (Saison)                                                   Assist (Saison)

0-1         Schnecke (2)                                    Nico (1)

0-2         Schnecke (3)                                    Klaus (1)

0-3         Malte (2)                                           Klaus (2)

4-4         Eigentor                                            Malte (1)

4-5         Schiri-Paddy (1)                              

4-6         Malte (3)                                           Schiri-Paddy (1)

 

 

  


 

Zurück